Bauprotokoll

Das Protokoll von der Entstehung des Schönbrunner Vereins-Stüberl!

 Nach vierzigjähriger Tätigkeit des erfolgreichen Schießens in dem von uns erbauten Schießstand hatte der Gastwirt Lothar Pfaller nun dem Schützenverein nahegelegt, dass ab 01. Jan. 2014 das Gasthaus geschlossen und es anschließend zum Verkauf mit samt Vereins-Schießstand angeboten wird. Somit musste der Schützenverein noch vor Weihnachten seinen Schießstand räumen. Zum Glück konnte man gleich zu unserem Patenverein, zu dem Schützenverein Frohsinn nach Armstorf umziehen. Denen und dem Gastwirt Hagl sind wir für die vorübergehende Aufnahme zu Dank verpflichtet. Sogleich ging es mit der Planung für ein neues Zuhause los. Es wurden viele Möglichkeiten geprüft und besprochen, bis man sich dann für einen Neubau zu einem Mehrzweckhaus entschieden hat. Es hat für die Verantwortlichen viel Mühe und Ausdauer gekostet, bis alles unter Dach und Fach war. So konnte man dann zur Freude aller im Oktober 2017 mit dem Bau beginnen.

Am 06. Okt. wurde ein Info-Abend im Feuerwehrstüberl veranstaltet, wo die letzten Details besprochen und die Anwesenden über die verschiedenen Aufgaben informiert wurden. Erstens wurde die Ausführung an Hand des Planes besprochen. Die Finanzierung wurde erläutert. Dann braucht man bis zur Vollendung viele Helfer zum Bau, die Verpflegung der freiwilligen Helfer muss gesichert sein und vieles mehr.

Am Sonntag den 08. Okt. konnte der langersehnte Spatenstich erfolgen. Zahlreiche Gäste und Mitglieder der Vereine wurden durch 1. Vorstand Johann Neumaier begrüßt. Nach der Zeremonie wurden alle zu einem Weißwurstfrühstück und gemütlichen Beisammensein eingeladen.

Bauprotokoll von Josef Göschl:

Oktober 2017

Mo. 16. Okt. 2017: Timo Lipp hat mit dem Bagger den Humus abgezogen. Der Bagger wurde von der Fa. Dimpflmeier aus Haag kostenlos zur Verfügung gestellt.

Mi. 18. u. Do. 19. Okt. 2017Timo Lipp weiter Humus abgezogen und Baugrube ausgehoben

Fr. 20. u. Sa. 21 Okt. 2017: Baugrube ausheben und Material mit Lkw von Dimpflmaier umsetzen.

Mo. 23. Okt.  2017: wurde durch das Vermessungsamt Erding das Baugrundstück vermessen.

Di. 24. Okt. 2017: Die Baugrube wird von Timo Lipp fertig ausgehoben. Die ersten Baumaßnahmen beginnen mit der Grundwasserbeseitigung, der Drainageschlauch wird verlegt, Schacht wird gesetzt und Rohre für die Gully im Keller werden verlegt. Die Schalung für die Bodenplatte wird angebracht.

Zwangspause wegen Prüfung der Statik!

November 2017

Do. 16. Nov. 2017: Der Baukran von Fa. Berghammer wird angeliefert und aufgestellt.

Sa. 18. Nov.  2017: Das Flies wird verlegt. Es war tagelang regnerisch und es musste fast täglich aus der Baugrube Wasser abgepumpt werden.

Mo. 20. Nov. 2017: Durch mündliche Zusage kann der Bau weitergehen. Die Glasschaumsteine werden mit drei LKW (Sattelzüge) aus Mitterteich angeliefert, sogleich eingebaut und eingerüttelt bis spät in die Nacht.

Di. 21. u.  Mi. 22. Nov. 2017: Die Glasschaumsteine werden mit Folie abgedeckt, darauf wird jede Menge Baustahl verlegt.

Do. 23. Nov. 2017: Ruhetag.

Fr. 24. Nov. 2017: Fa. Ried und mehrere Helfer verlegen ca. 2.500m Schläuche für die Bodenheizung

Sa. 25. Nov. 2017: Restliche Baustahlmatten werden eingebaut.

Mo. 27. Nov.  2017: Restarbeiten zum Betonieren der Bodenplatte werden erledigt.

Di. 28. Nov. 2017: Betonieren mit Fertigbeton und Betonpumpe ca. 110 m³.  Fa. Maier ist zum Betonschleifen bestellt,  kann aber erst gegen Abend beginnen. Der Beton muss einigermaßen anziehen.  Das Schleifen ging die ganze Nacht hindurch. Bedecktes Wetter und gegen Mitternacht noch Nieselregen verzögerten das Schleifen nochmals.             

Mi. 29. Nov. 2017: Ausschalen der Bodenplatte und aufräumen.  (Bedeckt )

Dezember 2017

Fr. 01. Dez.  2017:  An der Bodenplatte Kies hinterfüllen.     (Frost )

Mo. 04. Dez. 2017: Westliche Seite des Kellers Einschalen, Baustahl und Kellerfenster in die Schalung einbauen. Arbeitsgerüst anbringen (Regen und kühl)                                   

Di. 05. Dez. 2017: Betonieren einer Kellerwandhälfte. Arbeitsgerüst abbauen.

Mi. 06. Dez. 2017: Ausschalen. Schalung reinigen und die östliche Kellerhälfte einschalen; wiederum Baustahl und Kellerfenster in die Schalung einbauen.

Do. 07. Dez. 2017: Säulen einschalen. Die östliche Kellerhälfte betonieren. Säulen betonieren, Arbeitsgerüst abbauen und  Baustelle aufräumen. (Sonnenschein warm)

Fr. 08. Dez. 2017: Ausschalen, Schalung reinigen und verladen. Tragemauern im Keller anlegen und aufmauern (Bedeckt, leichter Regen )

Sa. 09. Dez. 2017: Im Keller die Tragmauern fertigmauern. (Trockenes Winterwetter)

Mo. 11. Dez. 2017: Eis und Schnee aus dem Kellerboden räumen. ( Bedeckt )

Di. 12. Dez. 2017: Ziegel werden angeliefert.  Abends arbeiten für die Unterzüge bis nach 22 Uhr

Mi. 13. Dez. 2017: Tragmauern fertigmachen, Isolierung Kellerwand außen anbringen. (Sonnig aber Frisch )

Do. 14. Dez. 2017: Die sechs Säulen eingeschalt und betoniert.

Fr. 15. Dez. 2017: Nachmittags, aufräumen und Gerüst für die Unterzüge aufstellen.

Sa. 16. Dez. 2017: Beginn Unterzüge einschalen und Isolierung an Kellerwand außen anbringen.

Mo. 18. Dez. 2017: Eisen und Bügel für Unterzüge herrichten. Abends Unterzüge fertig einschalen und Eisen einbauen.  (Schnee )

Di. 19. Dez. 2017: Schnee aus dem Keller räumen. Die Filigrandecke für Terrasse abladen und verlegen.  In Unterzüge Eisen einbauen.

Mi. 20. Dez. 2017: Rest der Filigrandecke von Fa. Schwarzenbeck komplett geliefert, Terrassendecke Eisen verlegen und die drei Unterzüge komplett fertigmachen.

Do. 21. Dez 2017: Die Decke der Terrasse fertigschalen, Die Leerrohre für Stromleitungen verlegen.  Resteisen verlegen und mit den Unterzügen betonieren.

Fr. 22. Dez. 2017: Ruhetag wegen starker Regenfälle.

Sa. 23. Dez. 2017: Unterzüge und Deckeneinfassung ausschalen. Aufräumen und Christbaum aufstellen mit Beleuchtung.

Warten auf´s Christkind´l

So. 24. – Di. 26. Dez. 2017: Weihnachten, ruhiges, sonniges Winterwetter mit Plusgraden.

Mi. 27. Dez. 2017: Isolierung an der Nord – und Westseite anbringen und aufräumen.

Do. 28. – Sa. 30. Dez. 2017:  Ruhetage – Schneeregen und Schneefall minus 3° und trüb.

Januar 2018

Di. 02. Jan. 2018: Das Schutzgeländer anbringen, Bockgestell aufstellen und die Filigran – Decke verlegen.  Trockenes Wetter, Nachmittag strahlender Sonnenschein.

Mi. 03. Jan.2018:  Vorbereiten für Eisen verlegen. Um 10:30 setzt der Sturm und gewaltige Regenfälle ein.  Die Arbeiten mussten beendet werden.

Do. 04. Jan.2018:  Eisen verlegen auf der Decke. Mittag wurde Arbeit wegen heftigen Dauerregen beendet.

Fr. 05. Jan. 2018: Wieder Eisen verlegen und Stromleitungsrohre verlegen. Treppe eingeschalt bis 19:00 Uhr. Trockenes Wetter

Sa. 06. Jan. 2018: Baustellen Besichtigung.     (Sonniges Wetter)

Mo. 08. Jan. 2018: Fertigmachen mit Eisen verlegen, Treppe fertig einschalen und die Aussparungen einbauen.

Di. 09. Jan. 2018: Ruhetag! Anlieferung von Blockziegel.

Mi. 10. Jan. 2018:  Die Kellerdecke und Treppe betonieren. Spätnachmittag Beton mit Wasser besprengen. Herrlich warmes Wetter und Sonnenschein. Mittagsessen wird im Freien vor Feuerwehrhaus eingenommen

Do. 11. Jan. 2018: Baugrube, Keller mit Kies auffüllen, Drainage anschließen.     (Trocken)

Fr. 12. Jan. 2018: Baugrube mit Kies verfüllen, Isolierung Keller anbringen. (Trocken)

Sa. 13. Jan. 2018: Baugrube mit Kies und Lehm verfüllen, Mauer anlegen und anfangen mit Aufmauern. (Trocken)

Mo. 15. Jan. 2018:  Nachmittag Baugrube weiter verfüllen. Bibinger Hans mit seinem Bagger bis ca. 22:00 Uhr gearbeitet. ( Klares trockenes warmes Wetter)

Di. 16. u. Mi. 17. Jan.  2018: Wetterbedingt Ruhetage. Regen, Wind und Schneefall

Do. 18. Jan. 2018: Schneedecke. Anlieferung der Kellerschächte. Nachmittag Regen und Sturm.

Fr. 19. bis Mo. 22 Jan. 2018: Schneegestöber und Schneefall ca. 15cm.

Di. 23. Jan. 2018: Tauwetter und Temperaturanstieg.

Mi 24. Jan. 2018: Außenmauern aufziehen bei sonnigem, warmen Wetter.
Der heutige Tag war ein  voller Erfolg: mit genügend Helfern konnten die
Außenmauern fast vollständig  hochgezogen werden. Durch das sonnige warme Wetter hatte man die Mittagspause ins Freie verlegt.

Do. 25. Jan. 2018: Ruhetag, schönes trockenes klares Sonnenwetter ca. 12 ° 

Fr. 26. Jan. 2018: Säulen einschalen, im Eingangsbereich Sockel einschalen und betonieren. Nordseite Lichtschächte für Kellerfenster anbauen. Vorbereiten für Mauern.

Sa. 27. Jan. 2018: Mitteltragmauern im Erdgeschoß gemauert.
Öffnung bei der Kellertreppe Schutzgeländer angebracht. (Neblig und Trocken)

Mo. 29. Jan. 2018: Vormittag aufräumen. (Trocken und warm ca. 13 °)

Di. 30. Jan.2018: Für Decke im Erdgeschoss Bockgestell eingebaut. Im Keller Betonzwischenstützen ausgeschalt. (Bewölkt + 3 – 4 °)

Mi. 31. Jan.2018: Nordseite Baugrube mit Lehm und Kies aufgefüllt. (Sonnig)

Februar 2018

Do. 01. Feb. 2018: Ruhetag. (Schneefall und Kühl)

Fr. 02. Feb. 2018: Am Nachmittag Gerüst aufbauen und Nordseite fertig Mauern. (Nachmittag Sonnenschein und Trocken)

Sa. 03. Feb. 2018: Ruhetag. (Leichter Schneefall 0 °)

So. 04. – Mi.07. Feb. 2018: Kurze Winterpause Frost und Schnee (0 – 3 °)

Do. 08.Feb. 2018: Schnee rausräumen, Vorbereiten für die Lieferung der Filigran-Decke. Nach erfolgter Anlieferung Decke eingehängt.

Fr. 09. Feb. 2018: Erdgeschoßdecke Eisen eingebaut. Schutzgeländer angebracht und für Deckeneinfassung Schalung angebracht.

Sa. 10. Feb. 2018: Leerrohre für Elektrik in die Erdgeschossdecke verlegt, restliches Eisen eingebaut und fertig gemacht zum Betonieren.

So. 11. – Mi. 14. Feb. 2018: Ruhepause – Faschingsausklang und Aschermittwoch       (das Wetter war trocken und leichter Frost)

Do. 15. Feb. 2018: letzte Vorbereitungen zum Betonieren der Erdgeschoßdecke und anschließend betonieren.
Baustelle einiges aufräumen. (Trockenes, zugig frostiges Wetter)

Sa 17. Feb.2018: Schutzgerüst abbauen, Öffnungen der Fenster verschließen. (Starker Nebel)

Mo 19. Feb.2018: Baustellentür eingebaut. Bügel herrichten für die Betonsäulen.

Di. 20. Feb. -Sa. 03. 03 2018: Frost von – 4° bis – 14° Grad, Winterpause

Sa. 24. Feb. 2018: Ein Teil vom Humus weggefahren. (Frost ca. – 10°)

März 2018

Fr. 02. März 2018: Die Helfer halten sich mit Eisstockschießen während der
Winterpause fit. Sie sind mit Essen und Trinken gut ausgestattet.

Mo. 05. März 2018: Mauerziegel in den Keller gebracht.

Di. 06. März 2018: Eisen für Betonsäulen eingebaut und zwei Säulen eingeschalt.

Mi. 07. März 2018: Restliches Eisen eingebaut und die Säulen zugemacht. (Wetter Trocken)

Do 08. März 2018: Die Säulen fertig gemacht und betoniert. (Trocken und Warm)

Sa. 10. März 2018: Die neu betonierten Säulen werden ausgeschalt.

Mi. 14. März 2018: Fensterstürze an der Südseite des Gebäudes Südseite eingeschalt und mit Eisen bewährt. Nordseite die Mauerhöhe fertig gemauert, Ringankerschalung aufgebaut.     (Wetter warm)

Fr. 16. März 2018: Ringanker fertig einschalen und mit Eisen bewährt und betoniert. Giebelmauer Ostseite angelegt.

Sa 17. März 2018: Fenstersturz und Teil vom Ringanker ausgeschalt, Giebelmauer Ostseite fertiggemauert, Giebelmauer Westseite und Mittelmauer angefangen zu mauern. (Wetter neblig, windig, kühl)

Mi. 21. März 2018: Die letzten Ziegelsteine werden von der Firma Aubenhammer angeliefert.

Do. 22. März 2018: Spätnachmittag Gerüst an den Giebelseiten aufgebaut,
angefangen an dem Giebel ostseitig, Ringanker einschalen.

Fr. 23. März 2018: Nachmittag Giebel Ostseite fertiggeschalt und mit Eisen bewährt. (Wetter windisch und kühl)

Sa. 24. März 2018: Giebelmauer Westseite fertig gemauert, Ringanker mit den Säulen eingeschalt und mit Eisen bewährt. (schönes und warmes Wetter )

Mo. 26. März 2018: Nachmittag ab 17:00 Uhr Ringanker und Säulen an den Giebel betoniert.

Mi. 28. März 2018: Abends Ringanker an den Giebel ausschalen (Wetter Regen und kühl).

Do. 29. März 2018: Am Ringanker Giebelwestseite aufgemauert und
Gerüst umgestellt. Im Keller für die Zwischenwände die Mauern angelegt. (Wetter kühl)

Sa. 31. März 2018:  Die Giebel Fertigmauern, im Keller die Mittelmauern aufgemauert. (Trocken)

April 2018

Di. 03. April 2018: Fangnetz eingezogen und zum Aufstellen des Dachstuhls alles vorbereitet. Die Helfer Kies aufgezogen zum Aufstellen des Schutz-gerüsts. (Trocken und warm)

Mi. 04. April 2018:   Fa. Bibinger mit Helfern Schutzgerüst aufgebaut. Es wurden noch Vorbereitungen für die Zimmerer gemacht. (Trocken und warm). Die Dachisolierung wurde mit einen Sattelzug angeliefert und abgeladen.

Do. 05. April 2018:  Ein Sattelzug Schnittholz für den Sichtdachstuhl wird angeliefert und wurde abgeladen. Abends ca. 20: 00 Uhr bringt die FFW Gatterberg den von ihnen gestohlenen First zurück, gemütlich gefeiert wurde bis ca. 24. 00 Uhr mit ca. 30 Pers.

Fr. 06. April 2018:  Die Helfer mauern Zwischenwände auf und ein Teil ist mit Aufräumen beschäftigt. Die Zimmerer fangen mit dem Aufstellen an. Um ca. 10 Uhr wird der erste Leimbinder angeliefert, fertig gemacht und aufgestellt. Anschließend an der östlichen Seite die Pfetten eingezogen und Sparren aufgeschraubt. Spätnachmittag den zweiten Leimbinder ange-liefert und aufgestellt. An der westlichen Seite auch wieder Pfetten ein-gezogen und Sparren aufgeschraubt. Fa. Grundner war bis ca. 20 Uhr mit den Aufstellen beschäftigt. Die Wettervorhersage für nächsten Tage war nur sonnig und über 20 ° warm.

Sa. 07. April 2018:  Morgens wurde gleich der Fertigkamin eingesetzt. Mit sechs Profi–Zimmerer und ca. 15 Helfern wurde die Sichtdachschalung aufgenagelt, die Folie aufgezogen und die kurzen Sparren aufgeschraubt. Einige Helfer hatten die Sparren, Pfetten und den First ausgemauert. Bibinger H. hatte mit dem Bagger und einigen Helfern den Grundwasser-kanal ausgebaggert und angeschlossen.

So. 08. April 2018:  Heute Sonntag musste gearbeitet werden, da das schöne Wetter genutzt wurde, um das Dach trocken fertig zustellen. Mit den Zimmerern haben sich ab 8 Uhr ca 20 Pers. auf der Baustelle eingefunden. Die Sparren fertig ausgemauert. Isolierung zum Teil zugeschnitten und aufgebracht, Sperrplatten daraufgeschraubt. Komplette Vordachschalung aufgenagelt und zugeschnitten. Einige Helfer kamen, um die Baustelle aufzuräumen.

Mo. 09. April 2018:  An der Südseite die restlichen Sperrplatten aufge-schraubt. Die Isolierfolie aufgetackert und aufgelattet mit ca.10 Pers. Durch die Sonntagsarbeit konnte das Dach trocken verschlossen werden. Etwas bewölkt aber noch warm.

Di. 10. April 2018:  Den Rest aufgelattet und den Windfang angebracht. Die zwei Dachfenster eingebaut. Vorbereitet zum Platten einhängen. Die Dach-platten wurden angeliefert und abgeladen: 18 Paletten mit Zubehör. Abends hatte Gerlmaier Franz einen Teil Dachrinnenhaken angebracht.

Mi. 11 April 2018:  Ab 18 Uhr Gerlmaier mit Helfern Dachrinnenhaken, Vogelschutzgitter und östlich einen Teil  Dachrinnen angebracht. (Trocken)

Do. 12. April 2018:  Von 18 bis 21 Uhr Gerlmaier mit Helfern die kompletten Dachrinnen angebracht. (trocken)

Fr. 13. April 2018:  Sepp Schwarzenbeck und Jakob Mühlhuber haben die Dachplatten für die Dachkehle am Eingang zugeschnitten und eingehängt. Am Spätnachmittag hatte Gerlmaier den Windfang mit Bleche verkleidet. Abends starker Regen.

Sa. 14. April 2018:  Mit 15 Helfern und einigen Zimmerern wurde das komplette Dach eingedeckt, die Reiter aufgeschraubt und das Dach komplett fertig gemacht.

Nun ist der Rohbau fertig! 

Somit  sind wir mit allen Firmen, Organisatoren und vor allem den Helfern zu Dank verpflichtet, die es ermöglicht haben, das Bauwerk in der Winterzeit so problemlos zu erstellen. Es wurde bei Sonne und Regen, bei Wind und bei Schnee und des öfteren auch bis in die Nacht hinein gearbeitet. Aber auch bei den Frauen, die alle Helfer mit Mittagessen und Brotzeiten, mit Kaffee und Kuchen versorgt haben, möchten wir uns herzlichst bedanken. Bei dem Wettergott müssen wir uns ebenfalls bedanken, dass er uns fast immer passendes Wetter geschickt hat. Auch sind wir darüber froh, dass in den fünf Monaten Bauzeit kein Unfall zu beklagen war. So können wir mit Zuversicht dem nächsten Bauabschnitt, aber auch bis zur Fertigstellung des Bauwerks entgegensehen.

Schönbrunn, den 15. April 2018                            gez. Ehrenschützenmeister

Sepp Göschl                                                                                                                                                                                                                                

Jetzt geht es mit dem Innenausbau nahtlos weiter!

Nach fünf Monaten Bauzeit ist der Rohbau komplett fertig gestellt, so dass sofort mit dem Innenausbau begonnen werden kann. Die Rohbauzeit war mit allen Höhen und Tiefen begleitet. Es gab genug Sonnenschein, aber auch viel Wind und Regen; es gab auch immer wieder Schnee und zum Teil leichten, aber auch stärkeren Frost. Die freiwilligen Helfer waren ca. 3.700 Stunden auf der Baustelle. Um das Bauwerk rechtzeitig fertig stellen zu können, nahmen die Helfer auf sich keine Rücksicht und haben sich nicht geschont. Dazu sind wir ihnen zu Dank verpflichtet. Auch den Helferinnen, d.h. den Hausfrauen ist zu danken, die die Helfer jeden Arbeitstag mit Essen versorgt haben. Aber auch den Verantwortlichen sowie den Firmen, die mit eingebunden waren, haben wir zu danken, dass alles so reibungslos abgelaufen ist. Dass wir keinen Unfall zu beklagen hatten, darüber sind wir ebenfalls dankbar.  Wir sind zuversichtlich, dass der Innenausbau genauso problemlos von statten geht wie der Rohbau.

 Der Beginn mit dem Innenausbau!

Di. 17. April 2018: Berghammer baut den Kran ab.

Mi. 18. April 2018: Fa. Bibinger baut mit Helfern einen Teil des Gerüstes ab. Es werden die restlichen Zwischenwände fertig gemauert. Baustelle aufräumen.

Do. 19. April 2018: Im Heizungsraum Ziegelmauer verputzt, Zwischen-mauer bei Toilette aufgemauert

Mo. 23. April 2018: Franz Gerlmaier blecht den Kamin komplett ein. Am Abend treffen sich die Verantwortlichen der Vereine und machen eine Baustellenbesichtigung, wobei sie nur Lob und Dank den Helfern und Helferinnen für ihren unermüdlichen Einsatz aussprechen konnten. Anschließend trafen sie sich im Feuerwehrstüberl zu einer Besprechung. Der wichtigste Punkt dabei war, einen geeigneten Namen für das Bauwerk zu finden. Nach längerer Diskussion entschied man sich für Schönbrunner Vereins-Stüberl“, der aus 32 Vorschlägen hervorging. Unserem zweiten Schützenvorstand, Martin Schwarzenbeck sowie auch Sepp Reithmaier gilt ein besonderer Dank. Sie hatten es verstanden, die fleißigen Helfer, die auf der Baustelle gebraucht wurden, immer wieder einzusetzen. Der Mühlhuber Jok, Sepp Schwarzenbeck und Fred Breu gehörten zu denjenigen, die fast immer auf der Baustelle waren. Und wenn nur einige gebraucht worden sind, waren sie es, die sofort da waren. Maria Schwarzenbeck gebührt ebenfalls ein Dankeschön für den Einsatz, den sie bisher geleistet hat, für das Organisieren der Verpflegung für all die Helfer.

Di. 24. April 2018: Einige Helfer mauern die restlichen Zwischenwände fertig.

Mi. 25. April 2018: Die Helfer fräsen Schlitze und Öffnungen für das Elektrische.

Do. 26. April 2018: Schlitze für elektrische Leitungen gefräst; an der Decke die Schlitze an den Stoßkanten zugespachtelt.

Fr. 27. April 2018: Wieder Schlitze fräsen, für die Schalter und Stecker Löcher bohren. Schwarzenbeck Helmut installiert die Spülkästen in den Toiletten

Sa. 28. April 2018: Schwarzenbeck Helmut Installiert Spülkästen in den Toiletten, und Schlitze werden gefräst.

Mo. 30. April 2018: Mauern ausnehmen für die Kästen der Heizungs-verteiler. Schlitze fräsen, Decke spachteln und schleifen

Mai 2018

Mi. 2. Mai 2018: Fa. Ried Heizungsbau, dessen Monteur Gerhard installiert Heizung, Wasser und Abwasser.

Do. 3. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard installiert. Fa. Bibinger baut das restliche Gerüst an der Nordseite ab. Einige Helfer fräsen Schlitze, spachteln Decke. Der Notausgang wird von der Nord- auf die Südseite verlagert.

Fr. 4. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard installiert, Helfer setzen an der Nordseite gebrauchte Fensterstöcke mit Fenster vorübergehend ein.        Den Bau aufräumen.

Sa. 5. Mai 2018: Schwarzenbeck Helmut montiert die Armaturen in den Toiletten. Die Helfer sind mit Schlitze fräsen und aufräumen beschäftigt.

Mo. 7. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard

Di. 8. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard und Schwarzenbeck Helmut installieren. Einige Helfer räumen auf. Abends treffen sich die Verantwortlichen mit der Firma Schreinerei Daumoser zur Information der kompletten Fenster.

Mi. 9. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard installiert;  mehrere Helfer sind mit aufräumen und herrichten für die Hebfeier beschäftigt. Der gesamte Gastraum wird sauber gereinigt und bestuhlt. Eine Essens- und Getränke-ausgabe wurde eingerichtet. Ebenso wurde eine Kaffee- und Kuchentheke aufgebaut. Ab 19:30 Uhr treffen die geladenen Gäste ein und begeben sich zu einer Stehrunde ins das Gebäude. Es wurden auch einige Ehrengäste eingeladen: Landrat Martin Bayerstorfer, Bürgermeister Alfons  Linner aus Kirchdorf und zweiter Bürgermeister Konrad Bernhard, stellvertretend für Bürgermeister Ulli Gaigl aus St. Wolfgang. Sobald die meisten versammelt waren, ist Zimmerermeister Franz Grundner auf das Dach gestiegen und hat einen Richtspruch vor den versammelten Gästen und Besucher gesprochen. Anschließend nahmen die ca. 130 Gäste die Plätze ein, wo dann der vorbereitete Schweinebraten serviert  wurde. Der erste Vorstand der Schützen Hans Neumaier hielt eine kurze Ansprache über den ganzen Werdegang, von der Planung bis zur Fertigstellung des Rohbaues, mit allen Höhen und Tiefen, die so ein Projekt mit sich bringt. Auch Landrat Bayer-storfer ließ es sich nicht nehmen, ein paar lobende Grußworte  an uns zu richten. Eine ca. 30 Minuten dauernde Diashow über die gesamte Entstehung des Rohbaues wurde gezeigt, was mit Interesse verfolgt wurde. Es war ein unterhaltsamer Abend und später konnte man sich noch an der Kuchentheke bedienen. Bis nach Mitternacht haben die Gäste die Feier wahrgenommen. Eine kleine Runde hielt bis zum Sonnenaufgang durch. Es war eine gut organisierte Veranstaltung, die ohne Probleme von statten ging. Ein Lob und Dank den Organisatoren.

Fr. 11. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard und Helmut Schwarzenbeck installieren weiterhin Wasser und Abwasser. Robert Gropp hat mit dem Ausmessen der Elektrik und anzeichnen zu tun. Einige Helfer räumen von der Hebfeier noch auf.

Mo. 14. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard installiert

Di. 15. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard und Helmut Schwarzenbeck installieren, Alfred Breu und Jakob Mühlhuber sind mit Schlitze fräsen und Dosenlöcher-Bohren beschäftigt.

Mi. 16. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard; Jok Mühlhuber fräst und bohrt

Do. 17. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard;  Jok Mühlhuber erledigt diverse Arbeiten.

Fr. 18. Mai 2018: Sepp und Helmut Schwarzenbeck erledigen diverse Arbeiten.

Sa. 19. Mai 2018: Pufferspeicher mit 4 Helfern in den Keller gebracht

Di. 22. Mai 2018:  Fa. Ried Monteur Gerhard und Lehrling Michael Hölzl installieren im Anschlußraum.

Mi. 23. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard und Michael Hölzl installieren den Pufferspeicher.

Do. 24. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard und Michael Hölzl installieren im Anschlussraum, Übergabestation Fernwärme angebaut. Abends hat Timo Lipp mit Bagger von Firma Dimpflmaier an der Ostseite den Humus abgezogen, Bibinger Hans und Göschl Franz (Oberbauer) haben ihn abgefahren.

Mo. 28. Mai 2018: Fa. Ried Monteur Gerhard und Hölzl installieren noch einiges und räumen die Baustelle ab. Der Jok Mühlhuber und Hans Vaas fangen in den Toiletten mit Vormauern an und verputzen die eingebauten Wasser- und Abwasserrohre.

Juni 2018

Fr. 1. Juni 2018: Jok Mühlhuber ist mit Zumauern der Durchbrüche beschäftigt.

Sa. 2. Juni 2018: Einige Helfer sind mit Vormauern in den Toiletten beschäftigt und mit Aufräumen am Bau.

Sa. 9. Juni 2018: Durch starken Regen (abends ca. 45 Liter) hat es den Abfluss des Oberflächenwassers verstopft, somit hat es den Keller mit ca. 5 cm geflutet. Durch rasches eingreifen der Helfer war der Schaden nach drei Stunden behoben.

Mo. 11. Juni 2018: Durch einige Helfer wurde der Abfluss mit einem Hochdruckreiniger und mit einer Reinigungsdüse wieder freigespült.

Fr. 15. Juni 2018: Vorbereitungen für die Installation der elektrischen Anlage sowie den Verteilerkasten im Raum der Schießaufsicht gesetzt.

Sa. 16. Juni 2018: Wiederum mit den Helfern für das Elektrische Schlitze gefräst und Dosenlöcher gebohrt.

Mo. 18. Juni 2018: Am Nachmittag haben Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck die Dosen eingegibst.

Di. 19. Juni 2018:  Sepp Reithmaier, Sepp Schwarzenbeck und Alfred Breu haben den Schacht für Oberflächenwasser gesetzt und angeschlossen.

Mi. 20. Juni 2018:  Die Helfer Fred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck haben südwestlich den Schacht für das Oberflächenwasser verfüllt und die Fläche planiert, um die Abschwemmung mit Erdreich zu verhindern. Dadurch wurde die Kellerwand isoliert. Hans Brand hat an dem Elektrischen im Anschlußraum gearbeitet.

Fr. 22. Juni 2018: Jok Mühlhuber und Hans Brand haben für die Elektrik Leerrohre und Dosen installiert

Sa. 23. Juni 2018: Einige Helfer trafen Vorbereitungen für die Elektrik; Stromverteiler eingebaut. Helmut Schwarzenbeck mit Helfer im Keller für die Be- und Entlüftung Rohre installiert.

Mo. 25. Juni 2018: Jok Mühlhuber, Franz Gerlmaier, Konrad Bernhard und Hans Reithmaier haben für die elektrische Anlage Leerrohre, Dosen und Schlitze gearbeitet.

Di. 26. Juni 2018:  Hans Brand, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck haben die elektrischen Leerrohre und Dosen eingemörtelt sowie Leerrohre verlegt.

Mi. 27. Juni 2018: Sepp und Martin Schwarzenbeck, Fred Breu und Hans Brand haben den Verteilerkasten installiert, Dosen und Leerrohre einge-mörtelt und Leerrohre verlegt.

Do. 28. Juni 2018: Sepp und Martin Schwarzenbeck, Fred Breu und Jok Mühlhuber haben Vorbereitungen für das Elektrische getroffen. Schreinerei Daumoser hat mit sechs Mitarbeitern 13 Fenster,  fünf Türen und drei große Fensterelemente mit Schiebetüren gesetzt.

Fr. 29. Juni 2018: Sepp und Martin Schwarzenbeck, Jok Mühlhuber und Robert Göschl haben Leerrohre für die elektrische Fenstersicherung verlegt. Helmut Schwarzenbeck Rohre für Lüftung im Keller verlegt.

Sa. 30. Juni 2018: Einige Helfer haben für die elektrische Anlage gearbeitet. Reithmaier Sepp und Gerlmaier Franz im Keller Stahlzargen gesetzt.

Juli 2018

Mo. 2. Juli 2018: Jok Mühlhuber und Hans Brand haben Leerrohre und Kabel für die Fenster- und Türensicherung verlegt.

Mi. 4. Juli 2018: Vaas Hans und Mühlhuber Jok haben in der Herrentoilette vorgemauert.

Do. 5. Juli 2018:  Fa. Daumoser baut die Fensterbleche an. Jok Mühlhuber und Hans Brand verlegen Leerrohre und mörteln sie ein.

Fr. 6. Juli 2018: Fa. Daumoser baut großes mittleres Fensterelement ein. Jok Mühlhuber und Hans Brand arbeiten am elektrischen. Martin Schwarzenbeck organisiert die Anlieferung des Auffüllkieses; es werden 30 Fuhren mit Vierachser-LKW-Kipper als Abfall von dem Gasleitungsbau „Monaco“ angefahren. Sepp Reithmaier, Markus Mühlhuber und Konrad und Andreas Bernhard beschäftigen sich mit dem Abwasserkanal.

Sa. 7. Juli 2018: Einige Helfer arbeiten am Abwasserkanal für das Oberflächen- und Schmutzwasser, das am vorhandenen System ange-schlossen wird. Dazu wurden zwei Schächte eingebaut. An der Ostseite wurde an einem Kellerfenster der Lichtschacht angebaut.

Mo. 9. Juli 2018: Jakob Mühlhuber und Hans Brand arbeiten an Elektrik.

Di. 10. Juli 2018:  Brand Hans und Jok Mühlhuber arbeiten am elektrischen, Hans Vaas und Konrad Bernhard mauern die Herrentoilette fertig.                 

Mi. 11. Juli 2018:  Jakob und Markus Mühlhuber sowie Hans Brand ziehen Drähte in die elektrischen Leerrohre ein. Martin Schwarzenbeck und Robert Göschl bohrten ein Loch in die Küchendecke, um ein Abwasserrohr zu verlegen.

Do. 12. Juli 2018: Hans Brand, Jok Mühlhuber und Konrad Bernhard bereiten zum Verputzen in den Toiletten und Anschlußraum vor.

Fr. 13. Juli 2018: Sepp Reithmaier Kantschutzleisten setzen. Mehrere Helfer sind mit dem Abwassersystem beschäftigt.

Sa. 14. Juli 2018:  Mehrere Helfer sind beschäftigt mit der Abwasserleitung und mit dem Einziehen der Drähte in die Leerrohre sowie mit Verputzen der Toiletten und Küche.

Mo. 16. Juli 2018: Abends an der Regenwasserleitung gearbeitet und den Eingangsbereich mit Kies aufgefüllt.

Di 17.  Juli 2018: Fred Breu baut Rohre für die Be- und Entlüftung ein.

Mi. 18. Juli 2018: Hans Brand, Konrad Bernhard und Manfred Stauch Abdecken und Abkleben im Keller zum Verputzen.

Do. 19. Juli 2018:  Einige Helfer bereiten zum Verputzen vor.

Fr. 20. Juli 2018: Sepp Reithmaier verputzt mit einigen Helfern die Behindertentoilette, die Kühlzelle und im Keller die Schießaufsicht sowie den Geräteraum.

Sa. 21. Juli 2018: Sepp Reithmaier verputzt mit einigen Helfern den Schießstand, die Umkleideräume der Damen und Herren sowie den Zwischengang. Im Gastraum werden die Fenster und Decke abgeklebt und zum Verputzen vorbereitet.

Di. 24. Juli 2018: Am Nachmittag reinigen Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck den Keller und Schießraum nach den Verputzarbeiten.

Mi. 25. Juli 2018:  Jok Mühlhuber und Fred Breu reinigen nach dem Verputzen; Abkleben zum Verputzen

Do. 26. Juli 2018:  Jok Mühlhuber und Fred Breu Abkleben und Abdecken zum Verputzen.

Fr. 27. Juli 2018: Sepp Reithmaier den Geräteraum und Gang im Keller verputzt. Jok Mühlhuber und Fred Breu Abkleben zum Verputzen sowie Abdecken und herrichten zum Verputzen. Betonsäulen und Träger eine Klebemasse auftragen.

Sa. 28. Juli 2018: Sepp Reithmaier  und einige Helfer sind im Keller und Treppenhaus beim Verputzen. Jok Mühlhuber verklebt und streicht zum Verputzen.

Mo. 30. Juli 2018:  Jok Mühlhuber, Fred Breu und Robert Schwarzenbeck Abkleben und vorbereiten zum Verputzen. Keller und Küche reinigen nach dem Verputzen.

Di. 31. Juli 2018: Sepp Reithmaier und Helfer verputzen den Gastraum. Jok Mühlhuber und Hans Brand erledigen diverse Arbeiten. 

August 2018

Mi. 1. Aug. 2018: Jok Mühlhuber und Fred Breu befestigen das Schutz-geländer auf der Terrasse wieder. Im Gastraum wird nach dem Verputzen gereinigt.

Do. 2. Aug. 2018: Sepp Schwarzenbeck füllt mit Frontladerschlepper an der Ostseite mit Lehm und Kies auf.

Sa. 4. Aug. 2018: Sepp Reihtmaier verputzt mit Helfern den Rest vom Gastraum, Gang und über den Sozialräumen die Giebel.

Mo. 6. Aug. 2018:  Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck machen nach dem Verputzen sauber und bringen an den Kellerschächten an der Ostseite die komplette Isolierung an.

Di. 7. Aug. 2018: Jok Mühlhuber und Fred Breu bauen im Gastraum das Gerüst ab und verladen es. Das Schutzgeländer auf der Terrasse wieder anbringen.

Do. 9. Aug. 2018:  Einige Helfer arbeiten am Kanalanschluss.

Fr. 10.Aug. 2018: Einige Helfer arbeiten am Kanalanschluss, an Ein-putzarbeiten und Zusammenräumen.

Fr. 17. Aug. 2018: Reithmaier Sepp und Ralf Hansmair ziehen an der Öffnung am 1. Stock eine Mauer mit Bogenöffnung auf.

Sa. 18. Aug. 2018: Reithmaier  Sepp und Hansmair Ralf mauern am 1. Stock fertig.

Mo. 20. Aug. 2018: Jok Mühlhuber, Sepp und Helmut Schwarzenbeck bereiten für die Dämmung des Bodens vor und bauen ein, sowie in der Küche Fugen zuspachteln. Reithmaier Sepp mauert am Bogen am 1. Stock.

Di. 21. Aug. 2018: Einige Helfer bauen Dämmung ein, Reithmaier Sepp verputzt den Kühlraum.

Mi. 22. Aug. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck haben die Dämmung am Boden eingebaut.

Do. 23. Aug. 2018: Franz Gerlmaier baut eine Stehrinne an. Anlieferung von Material für Trennwände durch Baywa, mit Helmut Schwarzenbeck ins Haus gebracht.

Fr. 24. Aug. 2018: Es wurde Material für Trennwände angeliefert und einige Helfer haben es ins Haus gebracht. Einige Stromkabel in der Küche in die Leerrohre eingezogen.

Mo. 27. Aug. 2018: Jok Mühlhuber ist mit Einbau der Dämmung in der Küche beschäftigt. Sepp Schwarzenbeck ist mit dem Streichen der Betondecken beschäftigt. Bernhard Ried und Franz Göschl messen die Fernleitung für die Fernheizung aus.

Di. 28. Aug. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Hans Neumaier bauen weiterhin Dämmung ein. Alfred Breu weißelt den Schießraum.

Mi. 29. Aug. 2018: Die Helfer Jakob Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck, Hans  Neumaier und Fred Breu bauen die Dämmung ein; Fred ist im Schießstand am weißeln. Material für die Schießrückwand in den Keller geräumt.

Do. 30. Aug. 2018: Sepp Schwarzenbeck, Hans Neumaier und Fred Breu sind wieder am Dämmung einbauen, Decken vorstreichen und weißeln.

Fr. 31. Aug. 2018: Anlieferung von Schnittholz für die Zwischenwände. Einige Helfer haben das Material in den Bau geräumt. Seisenberger Manni und Vaas Martin bereiten den Einbau der Zwischenwände durch Aus-messen vor.

September 2018

Sa. 1. Sept. 2018: Vier Helfer bauen an der Trennwand, erstellen das Holzgerüst.

Di. 4. Sept. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck haben einen LKW mit Material für den Schießstand entladen. Anschließend an der Trennwand gearbeitet. Greißl Martin baut den Rahmen am Kellerabgang ein.

Mi. 5. Sept. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck arbeiten wieder an der Trennwand; es werden zugleich die Leerrohre für die Elektrik verlegt. Fred Breu weißelt im Gastraum die Ostwand.

Do. 6. Sept. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen an der Trennwand die Dämmung und Leerrohre ein. Fred Breu ist mit weißeln beschäftigt.

Fr. 7. Sept. 2018:  Jok Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck und Fred Breu arbeiten an der Trennwand, bauen die Leerrohre und Dosen für die Elektrik ein. Reithmaier Sepp, Gerlmaier Franz und Mühlhuber Markus sind mit dem Ausräumen des Gastraums beschäftigt.

Sa. 8. Sept. 2018:  Heute sind mehrere Helfer beschäftigt; einige Helfer arbeiten an der Trennwand, die anderen bauen an der Dämmung weiter.

Mo. 10. Sept. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Fred Breu bauen die Trenn-wand fertig und räumen anschließend den Gastraum komplett aus und säubern den Boden zum Einbauen der Dämmung.

Do. 13. Sept. 2018: Jok Mühlhuber, Fred Breu und Sepp Schwarzenbeck machen die Dämmung fertig. Peter Greißl, Anton Daumoser und Sepp Reithmaier bauen die Dämmung im Gang ein. Jok und Markus Mühlhuber ändern das Treppengeländer ab.

Sa. 15. Sept. 2018: Fa.Ried und einige Helfer verlegen die kompletten Leerrohre für die Bodenheizung im Parterre.

Mo. 17. Sept. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck versetzen die Baustellen-Haustüre wegen Einbau des Estrichs.

Do. 20. Sept. 2018: Am Abend bereiten einige Helfer für den Einbau des Estrichs vor.

Fr. 21. Sept. 2018: Sepp Reithmaier, Hans Vaas und einige Helfer bauen Estrich ein.

Sa. 22. Sept. 2018: Sepp Reithmaier und einige Helfer bauen Estrich ein. Franz Gerlmaier weißelt im Keller.

Mo. 24. Sept. 2018: Alfred Breu weißelt und verputzt.

Di. 25. Sept. 2018: Alfred Breu und Sepp Schwarzenbeck weißeln und außerdem werden die Rahmen in den Kellerschächten montiert.

Sa. 29. Sept. 2018: Sepp Reithmaier und einige Helfer bauen den restlichen Estrich ein. Die Schienen am Schießstand werden montiert.

Oktober 2018

Mo. 1. Okt. 2018: Alfred Breu weißelt im Raum der Schießstandaufsicht      

Di. 2. Okt. 2018: Fred Breu weißelt den Umkleideraum der Männer. Abends haben drei Verantwortliche eine Besprechung am Schießstand wegen  der Einteilung.

Fr. 5. Okt. 2018: Fred Breu und Jok Mühlhuber machen Reinigungs-arbeiten. Jok entfernt den übrigen Kleber von den Trennwänden und entfernt den überstehenden Schaumstoff am Estrich.

Sa. 6. Okt. 2018: Christian Breu, Sepp Schwarzenbeck, Hans Neumaier und Jakob Mühlhuber bauen für die Zieleinrichtung die Wand auf. Acht Helfer rollen die Schläuche für die Fernheizung aus. Franz Gerlmaier montiert ein Stehrohr an der Dachrinne. Sepp Reithmaier verputzt einige Decken.

So. 7. Okt. 2018:  Die Verantwortlichen treffen sich am Abend im Vereins-Stüberl und entscheiden mit Fa. Reithmayr aus Armstorf über die Verwendung der Fliesen in der Küche, Toiletten und Gang mit Treppenhaus.

Di. 9. Okt. 2018: Alfred Breu weißelt den Kellergang und baut eine Fensterbank ein.

Mi. 10. Okt. 2018: Alfred Breu weißelt den Umkleideraum der Damen, Sepp Schwarzenbeck baut an der Wand der Zieleinrichtung.

Fr. 12. Okt. 2018: Vormittag verputzt Sepp Reithmaier die Decke im Eingangsbereich und im Treppenhauskeller. Am Nachmittag mit Helfern den Estrich auf der Terrasse und auf der Verlängerung des Keller eingebaut.

Sa. 13. Okt. 2018: Robert Gropp mit seinen Söhnen zieht elektrische Drähte ein und montiert im Keller Strombrücken.

Mo. 15. Okt. 2018: Fred Breu weißelt am Nachmittag den Eingang und den Treppenabgang. Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber arbeiten an der Wand am Schießstand.

Mi. 17. Okt. 2018: Alfred Breu weißelt am Nachmittag die Toiletten

Sa. 20. Okt. 2018: Christian Breu und Helmut Schwarzenbeck bauen die Be-und Entlüftunsrohre im Schießraum  ein. Robert Gropp arbeitet am elektrischen.

Mo. 22. Okt. 2018: Fred Breu weißelt das Treppenhaus im Keller.

Di. 23. Okt. 2018: Christian Strasser und Franz Göschl treffen die Vorbereitungen mit Baggerarbeiten für das Durchbohren der Strasse.

Mi. 24. Okt. 2018: Fred Breu weißelt den Umkleideraum im Keller. Der Anschluss für das Wasser wird vorberreitet. Für die Anschlussleitung wird durch die Strasse geschossen und der Anschluss an die bestehende Wasserleitung montiert. Im Anschlussraum wird eine Kernbohrung durchgeführt.

Do. 25. Okt. 2018: Fred Breu weißelt und Jok Mühlhuber macht sauber.

Fr. 26. Okt. 2018: Hans Bibinger und Ralf Hansmair baggern für die Wasserleitung und bauen sie ein.

Sa. 27. Okt. 2018: Am Schießstand an der Frontwand die Öffnungen ausgeschnitten. Das Fenster für den Schießaufsichtsraum vorbereitet und eingebaut. Robert Gropp arbeitet am elektrischen.

Mo. 29. Okt. 2018:  Fa. Mayer aus Schechen bereitet für die Durchbohrung der Strasse das Bohrgerät vor. Christian Strasser ist mit dem Bagger tätig. Nachmittag wird noch ein Stück gebohrt.

Di. 30. Okt. 2018:  Fa. Mayer bohrt fertig und baut ihr Gerät ab.

Mi. 31. Okt. 2018: Christian Strasser baggert einen Teil des Grabens für die Fernwärme.

November 2018

Fr. 2. Nov. 2018: Christian Strasser, Franz Göschl und Bernhard Ried bauen mit mehreren Helfern die Fernwärmerohre ein. Am Ende der Leitung wird ein Schacht gesetzt. Eine Kernbohrung wird im Anschlußraum gemacht.

Sa. 3. Nov. 2018: Einige Helfer arbeiten am Schießstand an der Wand für die 15m-Stände. Christian Breu baut eine Beleuchtung hinter der Schieß-wand für Wartungs- und Pflegearbeiten ein. Fred Breu weißelt.

Di. 6. Nov. 2018:  Fa. Ried ist mit dem Anschluss der Fernwärme beschäftigt;  Wärmeleitung verlegt und die Verbindungen verpresst und verschraubt.

Mi. 7. Nov. 2018: Fa. Ried Verbindung zur Versorgungsleitung hergestellt und im Vereinsstüberl im Anschlußraum angeschlossen sowie in Betrieb gesetzt.    Breu F. hat im Gastraum geweißelt. Jok. und Harwand S. haben auf der Terrasse und an der verlängerung des Kellers an der Westseite Bitumenmasse  wegen der Dampfsperrre aufgetragen.

Do. 8. Nov. 2018: Jok Mühlhuber hat den Sockel der Aussenwand an der Terrasse mit Bitumenmasse gestrichen. Fa. Ried und Fa. Allo haben die Verbindungen der Fernwärmeleitung isoliert und komplett verschlossen. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck haben am Schießstand an der verschiebbaren Wand den  hinteren Holzrahmen eingebaut. Christian Strasser und Konrad Daumoser haben links und rechts der Strasse die Baugrube verfüllt sowie die Strassenwasserleitung wieder hergestellt.   

Fr. 9. Nov. 2018: Hans Bibinger hat den Graben der Fernwärmeleitung bis zum Eingang in den Keller verfüllt, Markus Mühlhuber hat das Material verfestigt.

Sa. 10. Nov. 2018: Mehrere Helfer haben auf der Terrasse an dem Bodenaufbau gearbeitet. An der Ostseite wurde das Gelände mit Lehm und Kies aufgefüllt und verfestigt. Sepp Reithmaier hat die Decke in der Herrentoilette verputzt.

Mo. 12. Nov. 2018: Timo Lipp hat mit dem Bagger von Fa. Dimpflmeier den Humus von der Parkfläche abgezogen und die Fläche ausgebaggert. Fred Breu weißelt die Herrentoilette. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen Kies an der Ostseite ein und verdichten ihn. Sepp Reithmaier verputzt die Decke in der Küche.

Di. 13. Nov. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck arbeiten am Schießstand an der beweglichen Wand.

Mi. 14. Nov. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck arbeiten am Schießstand an der beweglichen Schießwand. Hans Bibinger baut mit Helfern abends die Abwasserleitung der Dachrinnen an der Nordseite ein.

Fr. 16. Nov. 2018: Hans Bibinger, Sepp Reithmaier und Sepp Schwarzenbeck bauen die Rohrleitung für das Dachrinnenwasser von der Südwestseite mit einem Kontrollschacht ein.

Sa. 17. Nov. 2018: Franz Gerlmaier baut an der Terrasse eine Dachrinne an. Sepp Reithmaier hat mit Helfern den Hofraum und Parkplatz ausnivelliert und den Anschluss für die Parkplatzentwässerung eingebaut.

Di. 20. Nov. 2018: Fred Breu weißelt an der Südseite im Gastraum.

Mi. 21. Nov. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck arbeiten am Bodenaufbau an der linken und rechten Seite der Terrasse. Hans Bibinger  und Helfer heben abends den Graben für die Drainage am Parkplatz aus. Anschließend wird der Drainageschlauch verlegt, eingerieselt und verfüllt. Jetzt ist ein Jahr seit Baueginn vergangen und wir können mit dem was bis heute von allen Beteiligten in ca. 6.500 Std. bewerkstelligt worden ist, voll zufrieden sein.

Do. 22. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck ebnet den angelieferten Humus mit dem Frontlader an der Ostseite ein.

Fr. 23. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck arbeitet an der Schießwand.

Sa. 24. Nov. 2018: Franz Gerlmaier und Helfer arbeiten auf der Terrasse, Christian Breu und Johann Neumaier arbeiten im Keller am Schießstand. Sepp Schwarzenbeck bearbeitet die Deckenbalken von den Pfarrbüros bei Fa. Grundner. Sepp Reithmaier liefert die Dämmung für die Terrasse. Matthias Neumaier hat die Bleche für den Schießstand ausgemessen.

Mo. 26. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck arbeitet an den Deckenbalken für die Pfarrbüros.

Di. 27. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Thomas Müller bringen die Tragebalken für die Decke an der Nordwand an. Kraftwerke Haag erkundigen sich vor Ort wegen des Stromanschlusses, wobei vor drei Wochen durch den Anschluss der Fernwärme und des Wasseranschlusses alles offen war, einschließlich die Durchführung der Kreisstraße. Leider war der Hinweis für die KWH Haag zu kurzfristig.

Mi. 28. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck verspachtelt die Fugen an der Schießwand.

Do. 29. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Thomas Müller spachteln und schleifen die Wand zum Schießstand.

Fr. 30. Nov. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Manni Seisenberger sind bei der Fa. Grundner und bearbeiten die Balken für die Decke der Pfarrbüros. Sepp Reithmaier schleift die Decke und Unterzüge im Schießstand.

Dezember 2018

Sa. 1. Dez. 2018: Franz Gerlmaier, Sepp Reithmaier und Johannes Breu bauen auf der Terrasse die Dämmung ein und isolieren an der Süd-Ostseite die Außenwand. Helmut Schwarzenbeck und Ralf Hansmair sind mit dem Be- und Entlüftungssystem beschäftigt. Fred und Christian Breu sowie Sepp Schwarzenbeck bauen an der Schiebewand am Schießstand die Schiebe-vorrichtung ein, welche von Fred und Christian Breu entwickelt und gebaut wurde. Andreas Bernhard und Ralf Hansmair haben die Deckenbalken für das Pfarrbüro gebürstet.

Mo. 3. Dez. 2018: Fred und Kathi Breu arbeiten an der Schiebewand, reinigen den Boden und weißeln anschließend in der Küche die Decke. Jok Mühlhuber macht Vorarbeiten für den Einbau der Deckenbalken in den Pfarrbüros. Sepp Schwarzenbeck schleift am Schießstand die verspachtelten Fugen.

Di. 4. Dez. 2018: Fred Breu weißelt die Küchendecke das zweite mal. Sepp Schwarzenbeck schleift am Schießstand und Fred Breu streicht die Rigipsplatten am Schießstand vor. Markus Mühlhuber und Ralf Hansmair bringen die Deckenbalken auf Einbauhöhe.

Mi. 5. Dez. 2018: Sepp Schwarzenbeck arbeitet am Schießstand und bringt an der Schiebewand Kantstoßleisten an. Fa. Grundner liefert die gebürsteten Deckenpaneelen.

Do. 6. Dez. 2018: Sepp Schwarzenbeck spachtelt die Kantschutzleisten ein. Hans Brand und Sepp Schwarzenbeck befestigen die Deckenbalken in den Pfarrbüros. Jok Mühlhuber und Hans Brand sortieren die Deckenbretter. Sepp Reithmaier reinigt die Kellertreppe.

Fr. 7. Dez. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Hans Brand arbeiten an der Decke der Pfarrbüros. Hans Neumaier streicht die Trockenwände vor. Franz Gerlmaier  spaxt an der Südseite die Holzverschalung am Sockel für den Aufbau der Terrasse an. Peter Reithmaier und Michael Schwarzenbeck bereiten in der Küche das Fliesenlegen vor. Sepp Reithmaier klebt mit einigen Helfern an der südlichen Kelleraußenwand die Isolierung an.

Sa. 8. Dez. 2018: Peter Reithmaier und Michael Schwarzenbeck fliesen in der Küche. Wast Bauer und einige Helfer bereiten für die Akustikdecke im Schießraum den Aufbau vor. Fred Breu bearbeitet und streicht die Wand des Schießstandes. Sepp Schwarzenbeck bringt mit einigen Helfern an der südlichen Kelleraußenwand die Isolierung an.

Mo. 10. Dez. 2018: Fred Breu weißelt die Schießwand komplett. Sepp Schwarzenbeck und Jakob Mühlhuber arbeiten an der Decke der Pfarrbüros. Fred Breu weißelt die Schießwand. Bernhard Ried baut die Entkalkungseinrichtung im Anschlußraum ein und schließt das Brauchwasser an.

Di. 11. Dez. 2018: Bernhard Ried baut den Rest der Entkalkungseinrichtung ein. Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber nageln die Deckenbretter in den Pfarrbüros auf. Sepp Reithmaier gleicht die Treppenstufen aus.

Mi. 12. Dez. 2018: Fa. Reiser aus Erding, deren Mitarbeiter Franz Gerlmaier hat mit 4 Monteuren die Folie auf der Terrasse aufgebracht und verschweißt. Sepp Schwarzenbeck nagelt die Deckenbretter in den Pfarrbüros auf.

Do. 13. Dez. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber arbeiten an der Decke der Pfarrbüros. Wast Bauer bringt am Abend Latten im Schießraum für die Akustikdecke an.         

Fr. 14. Dez. 2018: Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber arbeiten an der Decke der Pfarrbüros. Peter Reithmaier fliest in der Küche.

Sa. 15. Dez. 2018: Sepp Reithmaier bringt an den Trockenbauwänden in den Pfarrbüros ein Netz auf und verputzt sie. Peter Reithmaier ist weiter mit dem Fliesen in der Küche beschäftigt. Fred und Christian Breu arbeiten am Schießstand. Gropp Robert, Reithmaier Hans und Strasser Sepp jun. sind mit dem Installieren des Stroms beschäftigt. Wast Bauer, Jok Mühlhuber, Franz Gerlmaier und die jungen Kerle Johannes Breu und Christoph Bauer arbeiten an der Akustikdecke im kompletten Schießraum.

Di. 18. Dez. 2018: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck spachteln die Decke am Schießstand und sind mit Aufräumen beschäftigt. Die Kraftwerke Haag, deren Subunternehmer, richtet die Baustelle für den Stromanschluss ein.

Mi. 19. Dez. 2018: Die KWH baggern  für die Stromleitung den Graben vom Transformator bis zur Straßenquerung aus, verlegen die Stromleitung und füllen den Graben wieder zu. Fa. Reiser -Dachdeckerei- dichtet die Keller-decke an der Westseite mit Bitumenbahnen ab. Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber arbeiten an der Decke im Schießstand.

Do. 20. Dez. 2018: Die KWH baggert links und rechts der Straße eine Öffnung für einen freien Raum zum Durchschießen für die Querung der Stromleitung. Nach ca. 2 Std. verlassen sie die Baustelle. Fa. MaiSmartHome ist mit zwei Mann am Installieren der Schaltkästen im Anschlußraum. Sepp Schwarzenbeck, Jok Mühlhuber und Alfred Breu arbeiten im Schießraum an der Deckenbeleuchtung. Michael Schwarzenbeck ist am Nachmittag mit dem Fliesen der Küche beschäftigt.

Fr. 21. Dez. 2018: Die KWH  arbeitet am Stromanschluss, es wird zweimal durch die Straße geschossen, einmal für den Anschluss am Vereinsstüberl, der zweite zur Reserve für später. Beim zweiten Durchschuss haben sie Pech mit der vorhandenen Druckleitung im Straßenbereich, die  stark beschädigt wurde und dabei repariert werden musste. Es wurde im Straßenbereich die Teerdecke aufgeschnitten, um an das Leck heranzu-kommen, das dann von Konrad Daumoser repariert wurde. Anschließend wurde das Stromkabel eingebaut und mit einem Telefonkabel sowie Wlan bis in den Anschlußraum verlegt. August Linner von Fa. MaiSmartHome installiert den Stromkasten im Anschlußraum. Sepp Schwarzenbeck ist mit Aufräumen beschäftigt.                                                                                     

Sa. 22. Dez. 2018: Die KWH verschließt die Öffnung der Kreisstraße vorübergehend mit Beton und räumt die Baustelle ab. Robert Gropp, Hans Reithmaier und Sepp Strasser arbeiten am elektrischen. Christian und Johannes Breu schrauben die Beblechung an der Schießwand auf. Sepp Reithmaier verputzt die Trockenwand in den Pfarrbüros. Sepp Schwarzenbeck, Franz Gerlmaier und Wast Bauer arbeiten an der Akustikdecke.

Mo 24. Dez. 2018: Wast und Christoph Bauer, Sepp Schwarzenbeck, Johannes Breu und Franz Gerlmaier arbeiten an der Akustikdecke. Christian Breu ist mit dem Schießstand beschäftigt. Fred Breu weißelt  die Pfarrbüroräume. Sepp Reithmaier klebt im ersten Stock den Torbogen zum Verputzen ab. Ab Mittag ist Schluss;  der Heilig Abend und natürlich Weihnachten stehen vor der Tür.

Do. 27. Dez. 2018: Helmut Schwarzenbeck ist mit der Endmontage der Be- und Entlüftungsanlage beschäftigt. Wast Bauer und Konrad Bernhard arbeiten an der Akustikdecke im Schießraum. Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber arbeiten am Unterzug für die Befestigung der Beleuchtung. Sepp Reithmaier gleicht wieder ein paar Stufen der Treppe aus.

Fr. 28. Dez. 2018: Wast Bauer und Konrad Bernhard sind an der Decke im Schießraum beschäftigt und Sepp Schwarzenbeck an der Befestigung der Beleuchtung. Helmut Schwarzenbeck baut an der Be- und Entlüftung. Michael Schwarzenbeck ist mit dem Fliesen in der Küche beschäftigt. Gropp A. weißelt im Gastraum.

Sa. 29. Dez. 2018: Sepp Reithmaier verputzt den Torbogen im Schießraum. Alfred Breu schraubt die restlichen Bleche am Schießstand an und weißelt das Pfarrbüro.

Mo. 31. Dez. 2018:  SILVESTER“  Peter Reithmaier ist in der Küche am Fliesen. Alfred Breu weißelt das Pfarrbüro. Sepp Schwarzenbeck, Jok Mühlhuber und Franz Gerlmaier arbeiten an der Akustikdecke im Schießraum. Am Nachmittag haben Sepp Reithmaier und Franz Gerlmaier bei strömenden Regen die Isolierung der Außendecke von der Schießraumverlängerung eingebaut.

Das Jahr 2018 geht zu Ende. Nun sind seit dem Spatenstich schon 15 Monate vergangen. In dieser Zeit hat das Schönbrunner Vereins-Stüberl, dank des unermüdlichen Einsatzes der Verantwortlichen und Helfer, Formen angenommen. Es wurden bis jetzt schon über 6.500 Std. freiwillig gearbeitet und es läuft alles nach Plan. Das „Personal vom Fach“ hat immer gute Ideen, die auch verwirklicht werden können. Somit sind wir ihnen zu Dank verpflichtet und wünschen bis zur Fertigstellung des Vereins-Stüberls ein erfolgreiches Arbeiten.

Januar 2019

Mi. 02. Jan. 2019: Peter Reithmaier und Michael Schwarzenbeck sind mit dem Ausfugen der Fliesen in der Küche beschäftigt, anschließend fangen sie in der Herren- sowie in der Behindertentoilette das Fliesen an. Alfred und Christian Breu arbeiten am Schießstand. Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber räumen den Schießraum auf. Sepp Reithmaier macht verschiedene Arbeiten. Robert Gropp ist am elektrischen.

Do. 03. Jan. 2019: Peter Reithmaier legt Bodenfliesen in der Küche. Christian Breu ist am Verlegen von Stromkabeln am Schießstand. Fred Breu und Jok Mühlhuber sind mit der rollenden Schießwand beschäftigt. Gropp A. macht Malerarbeiten an der Beblechung der Schießwand. Sepp Schwarzenbeck ist mit der Decke im Schießraum beschäftigt. Robert Gropp und Hans Brand arbeiten am elektrischen.

Fr. 04. Jan. 2019: Sepp Reithmeier hilft überall mit. Alfred Breu weißelt die Wand zu den Pfarrbüros; Hans Brand ist am elektrischen; Sepp Schöberl räumt im Keller auf. Wast Bauer, Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber bauen das Schießpult auf. Robert Gropp und Christian Breu sind am elektrischen im Schießraum. Gropp A. streicht die Schießwand farbig.

Mo. 07. Jan. 2019:  Fa. Mai-Smart-Home schließt die Stromkästen im Anschlußraum an und verbindet sie. Fred Breu weißelt die Unterzüge im Schießraum. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck fertigen eine Fensterbank für den Gastraum an . Gropp A. streicht die Schießwand ein zweites mal. Wast Bauer arbeitet an der Schießstandtheke.

Di. 08. Jan. 2019: Fa. Mai-Smart-Home ist weiterhin am Stromanschluss beschäftigt. Sepp Schwarzenbeck und Fred Breu sind am Schießstand beschäftigt.

Mi. 09. Jan. 2019: Kraftwerke Haag bauen den Panzersicherungskasten im Anschlußraum ein und schließen den Strom am Transformator und an dem Sicherungskasten an. Fa. Mai-Smart-Home schließt von den Panzer-sicherungskasten zum Verteilerkasten an. Franz und Christoph Gerlmaier holen von der Baywa Haag die Elemente der Akustikdecke ab und diese werden anschließend mit Sepp Schwarzenbeck auf der Decke eingehängt.     

Do. 10. Jan. 2019: Franz und Christoph Gerlmaier sowie Sepp Schwarzenbeck sind mit der Decke im Schießraum beschäftigt. Gropp A. und Michael Zosseder malen die Nummern der Schießstände auf.

Fr. 11. Jan. 2019: Franz Gerlmaier und Sepp Schwarzenbeck arbeiten weiter an der Akustikdecke im Schießraum. Peter Reithmaier und Michael Schwarzenbeck sind in der Küche beim Boden fliesen. Hans Brand ist am elektrischen. Sepp Reithmaier bereitet für Kernbohrungen vor.

Sa. 12. Jan. 2019: Peter Reithmaier und Michael Schwarzenbeck sind am Fliesen des Küchenbodens. Hans Brand und Hans Reithmaier arbeiten am elektrischen. Christian Breu und Franz Gerlmaier bauen im Schießraum Lichter ein. Michael Zosseder bohrt die Löcher für die Beleuchtung in den Pfarrbüros. Sepp Reithmaier und Hans Neumaier machen die Kern-bohrungen in den Toiletten für die Entlüftung. August Linner (von Fa. Mai-Smart-Home) klemmt die Stromkästen an.

Mo. 14. Jan. 2019: Jok Mühlhuber, Alfred Breu und Franz Gerlmaier sind mit der Reinigung des Betonbodens im Schießraum beschäftigt; sie arbeiten mit einer Schleifmaschine bis in die Nacht hinein und Verena Gerlmaier wischt nach. Sepp Schwarzenbeck komplettiert die Schießstandtheken.

Di. 15. Jan. 2019: Jakob Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck und Fred Breu stellen Isoliermaterial bereit und erledigen diverse Arbeiten. Fred Breu weißelt den Torbogen im Obergeschoss.      

Mi. 16. Jan. 2019: Fred Breu erledigt Malerarbeiten im Obergeschoss

Fr. 18. Jan. 2019: Die Kraftwerke Haag bauen den Stromzähler ein und verblomben die Kästen. Michael Schwarzenbeck und Peter Reithmaier fugen den Küchenboden aus. Sepp Schwarzenbeck, Jok Mühlhuber und Fred Breu legen in den Pfarrbüros die Dämmung auf den Boden der Decke und bereiten für den Einbau der Beleuchtung vor. Christian Breu ist mit der Elektronik am Schießstand beschäftigt. Aufräumungsarbeiten wurden auch noch erledigt. 

Sa. 19. Jan. 2019: Christian Breu und Jok Mühlhuber sind am Schießstand. Sepp Reithmaier macht Verputzarbeiten im Anschlußraum. Gropp A. ist mit Malerarbeiten im Gastraum beschäftigt. Robert Gropp und Hans Reithmaier arbeiten am elektrischen. Fred Breu, Sepp Schwarzenbeck und Franz Gerlmaier machen diverse Arbeiten. Peter Reithmaier spritzt in der Küche mit Silikon die Fugen aus.

Mo. 21. Jan. 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Sepp Schwarzenbeck, Alfred Breu und Jok Mühlhuber haben am Podest am Torbogen für den Abschluss das anzufertigende Material ausgemessen. Abends bereitet Michael Schwarzenbeck die Fliesen in den Toiletten vor.

Di. 22. Jan. 2019:  Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber fertigen bei Fa. Grundner das Material für das Podest im Obergeschoss an. Hans Brand und Jok Mühlhuber sind am elektrischen. Sepp Schwarzenbeck und Franz Gerlmaier sind mit Aufräumen im Gastraum und div. Arbeiten beschäftigt.

Mi. 23. Jan. 2019: Fa. EGE, Mühldorf bereitet den Boden zum Verlegen des Belages vor. Sepp Reithmaier, Jok Mühlhuber, Robert Göschl und Willi Feckl sind beim Schleifen, Reinigen und Spachteln behilflich. Fred Breu und Franz Gerlmaier arbeiten am elektrischen am Schießstand.

Do. 24. Jan. 2019: Fa. EGE ist am Teppichboden legen im Keller und Schießraum. Jok Mühlhuber und Robert Göschl helfen dabei. Abends schleift Sepp Reithmaier den Boden im Erdgeschoss ein zweites Mal.

Fr. 25. Jan. 2019: Fa. EGE legt im Umkleideraum der Damen den Teppich-boden. Willi Feckl, Alfred Breu und Jok Mühlhuber sind mit verlegen des Bodens im Gastraum beschäftigt. Hans Brand ist mit dem elektrischen beschäftigt. Peter Reithmaier legt die Bodenfliesen im Schankraum. Sepp Reithmaier vergrößert die Türöffnung zum Anschlußraum.

Sa. 26. Jan. 2019: Robert Gropp und Hans Reithmaier sind am elektrischen. Peter Reithmaier fliest den Boden am Schankraum, fugt ihn aus und fliest in der Damentoilette. Willi Feckl, Alfred Breu und Markus Mühlhuber sind mit Bodenlegen im Gastraum (Pfarrbüro) beschäftigt. Christian und Johannes Breu, Franz Gerlmaier und Jok Mühlhuber arbeiten an der Elektrik und Elektronik im Schießraum.

Mo. 28. Jan. 2019: Fa. Daumoser liefert mit zwei Mann die Türen für den ganzen Kellerraum und baut sie ein. Michael Schwarzenbeck ist mit Vorarbeiten und mit Fliesen beschäftigt. 

Di. 29. Jan. 2019: Michael Schwarzenbeck fliest in der Herrentoilette und macht Vorarbeiten an der Treppe. Jok Mühlhuber und Franz Gerlmaier sind mit Aufräumen beschäftigt. Hans Brand arbeitet am elektrischen.

Mi. 30. Jan. 2019: Fred Breu beschäftigt sich am Schießstand mit diversen Arbeiten.

Do. 31. Jan. 2019: Sepp Schwarzenbeck und Alfred Breu bauen im Obergeschoss an das Podest die Querbalken. Hans Brand ist in der Küche mit dem elektrischen beschäftigt.

Februar 2019

Fr. 01. Feb. 2019: Andreas Gropp ist mit Malerarbeiten im Gastraum beschäftigt. Jok Mühlhuber arbeitet im Schießraum an der Beleuchtung.

Sa. 02. Feb. 2019: Peter Reithmaier fliest den Boden in den Toiletten sowie im Gang. Hans Brand und Hans Reithmaier arbeiten am elektrischen. Andreas Gropp weißelt im Gastraum. Willi Feckl, Fred Breu und Markus Mühlhuber sind am Bodenlegen in den Pfarrbüros. Christian Breu, Jakob Mühlhuber, Robert Göschl und Hans Neumaier sind am Schießstand und mit weiteren diversen Arbeiten beschäftigt.

Mo. 04. Feb. 2019: Franz Gerlmaier und Jok Mühlhuber erledigen nach dem Bodenspachteln in den Toiletten diverse Nacharbeiten.

Di. 05. Feb. 2019: Hans Brand ist am elektrischen. Fa. EGE spachtelt den Boden im Schankraum. Michael Schwarzenbeck spachtelt die Auftritte der Treppenstufen.

Mi. 06. Feb. 2019: Andreas Gropp weißelt den Gastraum das zweite mal; Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber arbeiten an den Abschlußbalken am Podest im Obergeschoss.

Fr. 08. Feb. 2019: Hans Brand und Sepp Reithmaier arbeiten am elektrischen; Peter Reithmaier legt den Boden im Gang und den Toiletten. Reithmaier Sepp macht diverse Arbeiten. Fred Breu baut die Räder an einem Schießpult an.

Sa. 09. Feb. 2019: Peter Reithmaier legt Bodenfliesen im Gang und in den Toiletten, Michael Schwarzenbeck ist mit Boden fliesen an der Treppe beschäftigt. Christian Breu arbeitet an der Elektronik am Schießstand. Robert Gropp, Hans Brand und Sepp Reithmaier arbeiten am Elektrischen.

Mo. 11. Feb. 2019: Martin Greißl und Christian Breu haben Abends an der Treppe eine Leiste aufgeschweißt.

Di. 12. Feb. 2019: Fa. Daumoser liefert die Hauseingangstür und baut sie sofort komplett ein. Hans Brand ist am Nachmittag mit dem elektrischen beschäftigt.

Mi. 13. Feb. 2019: Hans Brand ist wieder am elektrischen. Jok Mühlhuber und Fred Breu sind am Aufräumen und saugen den Betonboden im Schießstand komplett ab.

Fr.. 15. Feb. 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Anton Daumoser und einige Helfer haben bei der Brauerei Lohmaier in Loh die Kühltheke, die dem Vereinsstüberl zur Verfügung gestellt wird, abgeholt. Außerdem wurden gebrauchte Tische und Stühle in Steeg abgeholt.

Sa. 16. Feb. 2019: Robert Gropp, Hans Brand und Hans Reithmaier H. sind wieder mit dem elektrischen beschäftigt. Christian Breu arbeitet an der Elektronik am Schießstand. Sepp Reithmaier macht diverse Arbeiten. Martin Schwarzenbeck und Hans Neumaier befassen sich mit dem Einbau und dem Anschluss der Schankanlage.

Mo. 18. Feb. 2019: Hans Brand ist am elektrischen. Jok Mühlhuber, Fred Breu und Sepp Schwarzenbeck sind im Keller mit dem Reinigen der Keller-fenster sowie dem Montieren der Sockelleisten beschäftigt und besorgen das Holz für die Fensterbänke in den Pfarrbüros.

Di. 19. Feb. 2019: Jakob Mühlhuber und Sepp Göschl montieren im Männer-umkleideraum die Sockelleisten. Fred Breu und Jok Mühlhuber arbeiten am Deckenboden über den Pfarrbüros. Abends ist ein Mitarbeiter der Fa. Disag da und installiert das Programm für den Schießbetrieb.

Mi. 20. Feb. 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Jok Mühlhuber und Sepp Göschl reinigen die Teppiche und machen Aufräumungsarbeiten. Nachmittag ist die Abnahme des Schießstandes durch zwei Sachverständige des Landratsamtes Erding, Herrn Stiefel und Frau Wandinger. Die Ab-nahme erfolgte ohne Mängel. Sepp Reithmaier putzt den Haustürstock ein.

Do. 21. Feb. 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck fertigen die Fensterbänke aus Holz an. Sepp Reith-maier putzt den Haustürstock fertig ein.

Fr. 22. Feb. 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier arbeiten am elektrischen. Peter Reithmaier ist mit Boden fliesen im Gang beschäftigt. Jok Mühlhuber und Sepp Reithmaier machen diverse Arbeiten.

Sa. 23. Feb. 2019: Hans Brand, Robert Gropp und Hans Reithmaier arbeiten am elektrischen. Willi Feckl und Fred Breu legen den Boden im Gastraum und Pfarrbüro fertig. Sepp Reithmaier und Markus Mühlhuber legen Platten am Notausgang des Schießstandes. Firmling (Martin Schwarzenbeck) holt beim Unertl in Haag zwei Kühlschränke ab.

Mo. 25. Feb. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen ein Entlüftungsrohr am Dach an der Südseite ein und arbeiten am Boden der Decke der Pfarrbüros. Michael Schwarzenbeck ist mit Boden fliesen an der Treppe beschäftigt.

Di. 26. Feb. 2019: Fred Breu weißelt im Eingangsbereich. Michael Schwarzenbeck fliest abends an dem Treppenaufgang.

Mi. 27. Feb. 2019: Fa. Daumoser setzt sieben Türstöcke im Erdgeschoss. Fred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen die OSB-Platten auf den Deckenboden der Pfarrbüros ein.

Do. 28. Feb. 2019: Michael Schwarzenbeck fliest die Treppe fertig.

März 2019

Fr. 01. März 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier arbeiten am elektrischen. Peter Reithmaier fliest den Gang und die Toiletten fertig. Sepp Schwarzenbeck, Fred Breu und Jok Mühlhuber bauen die OSB-Platten auf den Deckenboden der Pfarrbüros auf. Sepp Reithmaier erledigt diverse Arbeiten.

Sa. 02. März 2019: Hans Brand beschäftigt sich mit dem elektrischen. Jok Mühlhuber beschäftigt sich mit den Sockelleisten im Pfarrbüro.

Mo. 04. März 2019: Michael Schwarzenbeck ist am Ausfugen der Toiletten-wände, den Böden sowie Gang und Treppe. Jok Mühlhuber und Sepp Göschl bringen in den Pfarrbüros Sockelleisten an. Sepp Schwarzenbeck ist am Deckenboden der Pfarrbüros beschäftigt.

Faschingsdienstag 05. März 2019: Michael Schwarzenbeck fugt den Rest der Toiletten aus. Jok Mühlhuber und Fred Breu bringen im Gastraum die Sockelleisten an. Hans Reithmaier ist am elektrischen beschäftigt. Franz Gerlmaier arbeitet auf der Terrasse. Sepp Reithmaier macht diverse Arbeiten.

Mi. 06. März 2019: Jakob Mühlhuber und Sepp Göschl bringen im Gastraum die restlichen Sockelleisten an.

Do. 07. März 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen an den Deckenboden der Pfarrbüros und sind mit Aufräumen beschäftigt.

Fr. 08. März 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier sind mit dem elektrischen beschäftigt. Jok Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck und Sepp Göschl bringen die Sockelleisten im Schießaufsichtsraum an. Mit Auf-räumen sind Markus Mühlhuber und Sepp Reithmaier beschäftigt.

Sa. 09. März 2019: Hans Reithmaier, Hans Brand und Robert Gropp arbeiten am elektrischen. Jok Mühlhuber streicht die Fensterbänke und baut die elektrischen Stellmotore auf die Heizungsverteiler auf. Bernhard Ried ist an der Wasserversorgung beschäftigt. Fred Breu weißelt in den Toiletten. Sepp Reithmaier holt in Wallgau die gebr. Entlüftungsanlage für die Küche ab.

Mo. 11. März 2019: Hans Brand ist am elektrischen. Jok Mühlhuber streicht die Fensterbänke zum zweiten mal und baut die restlichen Stellmotore auf die Heizungsverteiler auf. Fred Breu weißelt den Rest der Toiletten. Michael Schwarzenbeck fliest den Kellergang.

Di. 12. März 2019: Fa. Hangl und Lechner aus Rosenheim bauen mit zwei Monteuren die gebrauchte Küche ein. Helmut Schwarzenbeck macht die Wasseranschlüsse an der Theke. Fa. Daumoser liefert und baut die Türen im Erdgeschoss ein und montiert die Schiebetüre zur Küche.

Mi. 13. März 2019: Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber bauen die Fensterbänke in den Pfarrbüros ein.

Do. 14. März 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Jok Mühlhuber macht die Fensterbänke in den Pfarrbüros fertig und ist am Ausräumen der Pfarrbüros.

Fr. 15. März 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier sind mit dem elektrischen beschäftigt. Herr Kalau vom Ordinariat begutachtet die neuen Pfarrbüros.

Sa. 16. März 2019: Hans Reithmaier und Robert Gropp arbeiten am elektrischen. Fred Breu und Jok Mühlhuber grundieren das Treppen-geländer.

Mo. 18. März 2019: Christian Breu und Johann Neumaier montieren die Lichter im Gastraum und schliessen sie an das Stromnetz an. Das Geschirr für die Küche wurde angeliefert.

Mi. 20. März 2019: Fred Breu und Jok Mühlhuber bauen das Schutz-geländer der Kellertreppe ab. Sepp Reithmaier hat die Treppe eingeputzt. Die Sanitäreinrichtungen  wurden komplett durch Fa. Lupse angeliefert.

Sa. 23. März 2019: Martin Greißl, Fred Breu und Markus Mühlhuber bauen das Treppengeländer ein, anschließend montieren sie noch einige Lampen in den Toiletten. Helmut Schwarzenbeck installiert die sanitäre Einrichtung in den Toiletten. Michael Schwarzenbeck legt die restlichen Bodenplatten im Kellergang. Anton und Anni Daumoser, Jakob Mühlhuber, Franz Gerlmaier und Christine Schöberl haben in Hohenbrunn neuwertige Büromöbel, die das Ordinariat zur Verfügung stellt, abgeholt.

Di. 26. März 2019: Jok Mühlhuber baut die Schrankwand im Pfarrbüro auf.  Am Abend ist eine  Sitzung der Verantwortlichen im Vereinsstüberl.

Mi. 27. März 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen.

Do. 28. März 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier haben weiterhin mit dem Elektrischen zu tun.

Fr. 29. März 2019: Hans Brand, Sepp Göschl und Jok Mühlhuber montieren die Beleuchtung in der Küche an die Decke. Helmut Schwarzenbeck baut in den Toiletten die sanitären Anlagen weiter ein. Christian Breu und Jok Mühlhuber montieren im Gastraum die Lampen. Sepp Schwarzenbeck und Fred Breu arbeiten an der Decke der Pfarrbüros.

Sa. 30. März 2019: Fred Breu reinigt das Gebläse für den Dunstabzug der Küche. Sepp Schwarzenbeck bringt die Abschlussleisten am Deckenboden der Pfarrbüros an. Einige Helfer holen aus dem ehemaligen Gasthaus Pfaller die Stühle und Tische sowie mehrere Gläser ab.

April 2019

Mo. 01. April 2019: Jok Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck und Sepp Göschl montieren die Beleuchtung in der Küche fertig und befestigen die Bodenleisten an der Pfarrbürodecke. Michael Schwarzenbeck hat die Bodenfliesen im Keller ausgefugt. Jok Mühlhuber, Christine Schöberl und Sepp Göschl haben die gebrauchte Dunstabzugshaube gereinigt und poliert.

Mi. 03. April 2019: Fred Breu. Sepp Schwarzenbeck, Hans Brand und Jok Mühlhuber montieren die Dunstabzugshaube in der Küche an die Decke und bauen den E- Motor an den Schacht. Die Stromzuführung wird eingezogen.

Do. 04. April 2019: Jok Mühlhuber hat zum Weißeln des Treppenaufgangs und des Eingangsbereichs abgeklebt. Am Abend bauen Martin Feckl, Michael Zosseder und Ralf Hansmair die Rahmen für die Trennwände (aus Altholz, von Martin Vaas – aus dem Jahre 1870) für die Toiletten ein.  

Fr. 05. April 2019: Hans Brand, Hans Reithmaier und Robert Gropp arbeiten am elektrischen. Fred Breu und Jok Mühlhuber weißeln das Treppenhaus und den Eingangsbereich. Martin Feckl (Höll) und Michael Zosseder bauen abends an den Trennwänden.

Sa. 06. April 2019: Manfred Wittmann, Franz Gerlmaier, Sepp Reithmaier und Christian Breu sind mit LKW nach München und holen das kostenlos erworbene ca. 40 Meter lange verzinkte Metallgeländer ab.

Mo. 08. April 2019: Hans Brand arbeitet am elektrischen. Abends kommt Timo Lipp mit einem Radlader der Fa. Dimpflmeier und füllt den ausge-hobenen Parkplatz mit Füllmaterial.

Di. 09. April 2019: Andreas Gropp streicht mit einen Kollegen das Treppen-geländer zu dem Kellerabgang. Christine Schöberl und Claudia Feckl putzen Fenster. Timo Lipp ist mit dem Radlader an den Aussenanlagen beschäftigt und Sepp Reithmaier macht den Anschluss der Terrassendachrinnen.

Mi. 10. April 2019: Monteur Huber, von Fa. Hangel und Lehner, baut an den gebrauchten Geschirrspüler die neuen Füße an, stellt ihn auf und schließt in betriebsbereit an. Sebastian Bauer und Andreas Bernhard arbeiten am Abend an der Toilettenabtrennung.

Fr. 12. April 2019: Hans Brand und Sepp Reithmaier sind am elektrischen. Sebastian Bauer und Andreas Bernhard bauen die Zwischenwände in den Toiletten ein.

Sa. 20. April 2019: Sebastian Bauer und Andreas Bernhard montieren im Schießstand die Frontwand an die Schießtheke. Michael Zosseder schneidet die Platten für die Toilettentüren zu. Fred Breu fertigt die Einhängemulde für die Entkalkungseinrichtung in der Küche an.

Mo. 15. April 2019: Abends haben Sepp Reithmaier, Jok Mühlhuber und Ralf Hansmair das Vlies für den Parkplatz ausgelegt.

Mi. 17. April 2019: Fa. Ried baut in der Herrentoilette die Urinale und das Waschbecken an. In der Küche schließt er das Wasser für die Spülmaschine an und montiert den Ablauf für die Spüle.

Do. 18. April 2019: Fred Breu und Helmut Schwarzenbeck schließen das Waschbecken in der Behindertentoilette an. Fred Breu und Jok Mühlhuber befestigen an der Spültheke den Brauseschlauch und den Abfluss der Spülmaschine.

Sa. 20. April 2019: Fred und Christian Breu bauen die Kühlschranktür vom Rechts- auf Linksanschlag um.

Mi. 24. April 2019: Peter Reithmaier fugt an der Spülstraße in der Küche sowie in den Toiletten die Fugen der Wandfliesen mit Silikon aus. Martin Schwarzenbeck ist mit der Theke beschäftigt. Hans Bibinger ist an der Hof- und Parkfläche mit dem Bagger beschäftigt. Christine Schöberl, Josef Reithmaier sowie Christa und Verena Gerlmaier reinigen den Gastraum.

Do. 25. April 2019: Sepp Reithmaier und Jok Mühlhuber sind mit Aufkiesen und Humusieren am Außenbereich. Michael Zosseder, Martin Feckl (Höll) und Martin Schwarzenbeck bauen die Türen in den Toilettenkabinen ein. Zeno Schwarzenbeck schmiedet die kompletten Türbeschläge und baut sie ein. Mit Reinigungsarbeiten sind wieder Claudia Feckl, Elfriede Bachmeier, Petra Eberl-Koch, Juliane Hansmair, Christine Schöberl und Rita Bauer beschäftigt.

Fr. 26. April 2019: Alfred Breu baut von der Spülmaschine die Korbauflage um. Christine Schöberl, Gerlinde Breu und Anni Daumoser putzen und spülen das Geschirr und die Gläser. Jok Mühlhuber und Sepp Göschl bauen die Spiegel in den Toiletten an.

Sa. 27. April 2019: Zeno Schwarzenbeck baut die Verriegelungen an den Toilettentüren an. Martin Schwarzenbeck bringt in den Toilettenkabinen das Zubehör an. Sebastian Bauer behandelt die Kabinentüren mit Farbe.

Di. 30. April 2019: Hans Brand baut die Thermostate ein.

Der Innenausbau ist damit fast abgeschlossen!  

Der Innenausbau konnte jetzt nach einem Jahr so ziemlich abgeschlossen werden. Es war viel zu bewältigen: der Ausbau der kompletten Schieß-anlage sowie des Gastraumes, die Küche, die Toiletten und auch die Pfarrräume. Die Verantwortlichen waren des Öfteren mit Sitzungen gefordert, um die Gestaltung der einzelnen Räumlichkeiten, angefangen vom Boden bis zum Licht, zu entscheiden. Die Helfer waren ebenfalls sofort zur Stelle, wenn Arbeiten anstanden. Diese wurden gewissenhaft und zu bester Zufriedenheit erledigt. Zum Glück hatten wir von fast jeder Sparte hervorragende Fachleute, die alle Tätigkeiten ohne irgendeine Reklamation schnell und problemlos erledigten. Auch für die Ausstattung der verschiedenen Räume haben es die Verantwortlichen verstanden, das Moderne mit dem Altertum zu verbinden, zum Beispiel die Edelstahlküche oder die Abtrennungen in den Toiletten aus Altholz von 1870. Für das leibliche Wohl sorgten auch wiederum die Frauen, die den Helfern immer nur das Beste auf den Tisch stellten. Dafür sind wir all denen zu Dank verpflichtet, die das Vereinsstüberl zu dem gemacht haben, was es jetzt ist. So konnte dann am 27. April 2019 die erste Veranstaltung stattfinden: die Geburtstagsfeier des Vorstandes des Veteranenvereins Johann Ober und am Sonntag, den 28. April die Pfarrfamilienfeier mit einem Besucherrekord von ca. 140 Personen. Somit hat das Vereinsstüberl seine Bewährungsprobe mit vollster Zufriedenheit bestanden.

Der nächste Bauabschnitt betrifft das Verputzen des Bauwerks. Außerdem mussten die Außenanlagen, der Parkplatz sowie der Eingangsbereich gestaltet werden. Auch da werden wieder viele Stunden mit Arbeit für die Helfer zu bewältigen sein.

Der letzte Bauabschnitt:

die Außenanlagen! 

Mai 2019

Do. 02. Mai 2019: Hans Brand ist mit dem Elektrischen beschäftigt. Jakob Mühlhuber und Sepp Göschl reinigen das Vlies und räumen es auf. Sepp Reithmaier stellt einen Teil des Gerüstes zum Verputzen der Fassaden auf.

Fr. 03. Mai 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier sind am Elektrischen. Franz Gerlmaier montiert das Abschlußblech an der Außenwand der Terrasse. Jakob Mühlhuber wechselt die Fensterbleche an der Nordseite aus.

Di. 07. Mai 2019: Jakob Mühlhuber, Hans Brand, Fred Breu und Sepp Göschl legen die Kabel der elektrischen Fenstersicherung außen frei, um sie funktionsfähig zu machen. Sepp Reithmaier und Markus Mühlhuber bauen an der Westseite das Gerüst auf.

Mi. 08. Mai 2019: Hans Brand, Fred Breu und Jok Mühlhuber sind mit dem installieren der elektrischen Leitungen an der Außenfassade beschäftigt. Franz Gerlmaier arbeitet an der Terrasse.

Do. 09. Mai 2019: Hans Brand und Alfred Breu arbeiten an der Elektro-installation  im Außenbereich und an der Fenstersicherung im Keller. Fred Breu hat für die Auflageschützen eine Vorrichtung entwickelt und konstruiert: Die Auflage mit einer elektromechanischen Bedienung. Diese bringt die Auflage in Position und kann für jeden Schützen genauestens eingestellt werden. Nach dem Gebrauch wird sie wieder in Ruhestellung gebracht, wobei sie komplett im Schießpult versenkt wird.

Fr. 10. Mai 2019: Hans Brand, Fred Breu und Sepp Reithmaier sind an der Fassade und im Eingangsbereich mit der elektrischen Installation beschäftigt.

Mo. 13. Mai 2019: Fa. Lechner – Küchenbau – repariert die Kochplatte von dem elektrischen Herd; leider muss sie ausgetauscht werden, da sie defekt ist. Fred Breu, Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber verkleben wegen des Verputzen der Fassaden die Fenster mit Folie.

Di. 14. Mai 2019: Hans Brand ist mit der Fenstersicherung beschäftigt.

Mi. 15. Mai 2019: Hans Brand ist mit dem Elektrischen der Dachfenster beschäftigt. Jok Mühlhuber und Fred Breu haben  mit dem Abkleben für den Fassadenputz zu tun. Sepp Reithmaier setzt Kantschutzleisten an der Fassade. Franz Gerlmaier dichtet die Haus- und die Eingangstür zur Küche ab.

Do. 16. Mai 2019: Fred Breu ist im Keller mit Aufräumen beschäftigt. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck kleben die Fenster außen ab. Hans Brand hat mit der Fenstersicherung zu tun. 

Fr. 17. Mai 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl kleben die Fenster zu und  decken den Terrassenboden wegen des Verputzens mit Folie ab.

Sa. 18. Mai 2019: Willi Feckl und Konrad Bernhard spachteln an der Fassade an allen Seiten über die Isolierung.

Mo. 20 Mai 2019: Fred Breu und Sepp Schwarzenbeck sind im Keller am Aufräumen. Fred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck kleben das Vordach zum Verputzen ab.

Di. 21. Mai 2019: Jakob Mühlhuber und Alfred Breu sind am Aufräumen und bauen die Feuerlöscher an. Hans Brand und Hans Reithmaier montieren im Keller und in der Damentoilette die Lampen. Sepp Reithmaier setzt die Kantschutzleisten. Ralf Hansmair und Markus Mühlhuber kleben an der Nord- und Südseite das Vordach ab.

Mi. 22. Mai 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu reinigen den Sammel-schacht im Anschlußraum und machen die Tauchpumpe wieder gangbar. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck verkleben an der Terrasse die Schiebetüren und Fenster. Hans Reithmaier baut im Anschlußraum eine Kraftsteckdose an.

Do. 23. Mai 2019: Sepp Reithmaier, Hans Vaas und Jok Mühlhuber sind mit dem Fassadenverputzen den ganzen Tag beschäftigt. Am Spätnachmittag wurde um das Gebäude noch alles gerappert.

Fr. 24. Mai 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu räumen vom Verputzen der Fassade auf. Am Nachmittag verputzen Sepp Reithmaier und Ralf Hansmair um das Gebäude den kompletten Sockel.

Juni 2019

Mo. 03. Juni 2019: Sepp Reithmaier arbeitet am Fassadenputz.

Mi. 05. Juni 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu bauen im Feuerwehrhaus das Baubüro sowie das Brotzeitstüberl ab und räumen das Baumaterial auf.

Sa. 08. Juni 2019: Sepp Reithmaier zusammen mit den Helfern Martin Bernhard, Ralf Hansmair, Robert Göschl, Hans Bibinger, Markus Mühlhuber und Konrad Bernhard bringen den kompletten Gewebeputz an der Fassade an.

Fr. 21. Juni 2019: Sepp Reithmaier schweißt die Fenster- und Türgesimse heraus.

Sa. 22. Juni 2019: Sepp Reithmaier mit Helfern Anton Obermeier, Hans Vaas, Konrad Bernhard, Jok Mühlhuber und Hans Neumaier bringen die dritte Lage vom Außenputz an.

Mi. 26. Juni 2019: Franz Gerlmaier fertigt die Bleche für die Verkleidung der Pfetten und Sparren an.

Do. 27. Juni 2019: Sepp Reithmaier hat einige Fensterleibungen herausgeputzt.

Sa. 29. Juni 2019: Franz Gerlmaier und Christian Breu haben an der Westseite am Vordach die Sparren und Pfetten eingeblecht.

Juli 2019

Sa. 06. Juli 2019: Andreas Gropp malert die Ost- und Nordseite der Fassade mit weißer Farbe und macht Muster für die Fenster- und Türeinfassung.

Di. 09. Juli 2019: Andreas Gropp weißelt abends an der Fassade.

Mi. 10. Juli 2019: Sepp Reithmaier verputzt an der Südseite die Leibungen an den Fenster und Türen.

Do. 11 Juli 2019: Hans Brand arbeitet am Elektrischen an der Außenfassade.

Fr. 12. Juli 2019: Hans Brand und Jok Mühlhuber legen Dosen vom Elektrischen frei und ziehen Kabel an der Fassade ein.

Sa. 13. Juli 2019: Andreas Gropp, Hans Neumaier, Sepp Schöberl und Jok Mühlhuber weißeln an der Fassade und Streichen die Leibungen.

Di. 16. Juli 2019: Jok Mühlhuber und Zeno Söll nehmen einen Teil der Verklebung von der Fassade ab nachdem verputzt und geweißelt wurde.

Mi. 17. Juli 2019: Andreas Gropp ist abends am Weißeln.

Do. 18. Juli 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu nehmen die Verklebung von der Fassade ab. Andreas Gropp ist am Abend am Streichen der Fenster- und Türleibungen.

Fr.  19. Juli 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen an der Westseite das Baugerüst ab. Andreas Gropp streicht die Fenster- und Tür-leibungen. Sepp Reithmaier und Franz Gerlmaier bauen das restliche Gerüst ab und verladen es.

Mo. 22. Juli 2019: Sitzung der Vereinsvorstandschaft des Vereinsstüberl.

Di. 23. Juli 2019: Jok Mühlhuber, Fred Breu und Sepp Schwarzenbeck sind an der Westseite am Aufräumen.

Fr. 26. Juli 2019: Jok Mühlhuber, Fred Breu und Sepp Reithmaier haben an der Ost- und Nordseite den Sockel mit einen Teeranstrich abgedichtet. Firma Ostermeier aus Klostermoosen liefert ca. 180 to Strassenkies.

Sa. 27. Juli 2019: Sepp Reithmaier, Christian Breu, Johannes Breu und Fred Breu mit seinem Kramer Lader bauen Kies und Humus  an der Ost- und Nordseite am Gebäude ein. Hans Neumaier, Martin Schwarzenbeck und Sepp Reithmaier fahren zu Fa. Godelmann und erkundigen sich um das Pflaster im Außenbereich.

Mo. 29. Juli 2019: Fred Breu und Jok Mühlhuber haben die Sockel für die Stützen des Vordachs aufbetoniert.

Di. 30. Juli 2019: Sebastian Bauer und Andreas Bernhard montieren den hölzernen Handlauf an dem Treppengeländer.

Mi. 31. Juli 2019: Sebastian Bauer und Andreas Bernhard machen den Handlauf zur Kellertreppe fertig.

August 2019

Do. 01. Aug. 2019: Der neue Handlauf wurde von Jok Mühlhuber gestrichen

Sa. 03. und Mo. 05. Aug. 2019: Jok Mühlhuber streicht und wachst einige male die Tischplatte und das Fußgestell des neuen Stammtischs.

Di. 06. Aug. 2019: Sepp Schwarzenbeck, Helmut Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber montieren die Stützen am Eingang. Jok Mühlhuber und Sepp Göschl sind am Nachmittag mit dem Säubern des Schießstandes beschäftigt.

Mi. 07. Aug. 2019: Hans Brand arbeitet in der Küche am elektrischen vom Dunstabzug. Jok Mühlhuber wachst erneut die Tischplatte für den Stammtisch und poliert diese. Außerdem ist er am Schießstand mit dem Vorbereiten für die Verlegung des Teppichbodens beschäftigt.

Do. 08. Aug. 2019: Helmut Schwarzenbeck macht die Lüftungsanlage betriebsbereit. Gertraud Bauer und Christine Schöberl putzen komplett alle Fenster.

Fr. 16. Aug. 2019: Willi Feckl war mit dem Voranstrich des Bodens im Schießstand zum Verlegen des Teppichbodens beschäftigt. Hans Bibinger und Sepp Reithmaier bauen den vorhandenen Kies am Hofraum und Parkplatz ein und verdichten ihn.

Sa. 17. Aug. 2019: Fa. EGE, Mühldorf war mit einem Mitarbeiter und einigen Helfern am Verlegen des Teppichbodens im Schießstand und im Geräte-raum beschäftigt.

Mo. 19. Aug. 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu arbeiten an den Schießpulten im Schießstand und richten sie exakt ein.

Di. 20. Aug. 2019: Jok Mühlhuber montiert im Geräteraum und Kellergang die Sockelleisten.

Do. 22. Aug. 2019: Sepp Reithmaier setzt die Kantschutzleisten im Keller-bereich an den Außenwänden.

Sa. 24. Aug. 2019: Jok Mühlhuber hat mit der Rüttelplatte die komplette Hoffläche verdichtet.

Mo. 26. Aug. 2019: Jok Mühlhuber, Sebastian Bauer und Sepp Göschl montieren in den Kellerräumen die Sockelleisten. Sepp Göschl besorgt Material vom Hagebaumarkt.

Di. 27. Aug. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl montieren in den Kellerräumen die Sockelleisten. Jakob Mühlhuber baut im Abstellraum ein Regal auf.

Do. 29. Aug. 2019: Fred Breu mit Lader sowie Franz Gerlmaier und Jok Mühlhuber verfüllen den Kelleranbau mit Humus und befestigen den Unterbau. Anschließend verlegen sie auf der Decke das Vlies und geben eine Rieselschüttung drauf.

September 2019

Do. 05. Sept. 2019: Robert Gropp, Franz Gerlmaier, Christian Breu und Konrad Bernhard arbeiten am Abend an der elektronischen Schießanlage im Schießstand.

Fr. 06. Sept. 2019: Fa. Ostermeier, Klostermoosen liefert ca. 205 to Kies für die Befestigung des Zugangs, der Zufahrt und der Parkfläche.

Sa. 07. Sept.  2019: Mehrere Schützen erhielten von der Fa. Chiemsee Shooting durch Herrn Witali Kostezki eine Information zur elektronischen Schießanlage und deren Bedienung.

Di. 10. Sept. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl haben bei Fa. Daumoser Altholz vom Trocknen abgeholt und einen Teil zum Michael Zoßeder geliefert.

Mo. 16. Sept. 2019: Das Vermessungsamt Erding hat das Gebäude des Vereinstüberls in das Grundstück eingemessen. Timo Lipp hat abends den Kies am Hof- und Eingangsbereich einplaniert.

Di. 17. Sept. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl haben den Kies mit der Rüttelplatte verfestigt. Timo Lipp hat mit dem 4-Achser einige Fuhren Aushub gebracht . Anschließend wurde die Strasse und Zufahrt noch gereinigt.

Fr. 20. Sept. 2019: Ein Subunternehmer hat im Auftrag der Telekom das vorhandene Erdkabel  am Straßenrand für den Anschluss freigelegt. Herr Glattenbacher verbindet den Anschluss für die Zuleitung zum Vereins-stüberl. Anschließend wurde die Öffnung wieder verfüllt und verfestigt. Am Nachmittag haben Sepp Reithmaier und Hans Bibinger mit einigen Helfern die Abflussleitung für das Oberflächenwasser der Hoffläche eingebaut. Des weiteren wurde ein Schacht am Notausgang des Schießstandes gesetzt. Sebastian Bauer und Fred Breu haben am Schießpult einige Öffnungen für den Einbau der Vorrichtung der Auflageschützen ausgefräst und montiert.

Sa. 21. Sept. 2019: Sebastian Bauer und Andreas Bernhard sind mit dem Ausfräsen und Vorbereiten der Öffnungen an den gesamten Schießständen beschäftigt. Fred Breu montiert wieder einige Vorrichtungen an den  Schießständen. Christian Breu ist mit der Inbetriebnahme der elektronischen Schießstände beschäftigt.

Mo. 23. Sept. 2019: Jakob Mühlhuber fertigt die Auflagen an den Ständen am Schießpult an.

Di. 24. Sept. 2019: Fred Breu und Jok Mühlhuber kleben und montieren die Klappdeckel der Öffnungen für die Vorrichtung der Auflageschützen

Mi. 25. Sept. 2019: Fred Breu montiert weitere Vorrichtungen und schließt sie an.

Do. 26. Sept. 2019: Martin Schwarzenbeck ist mit Einrichten der Umkleide-räume und Küche beschäftigt. Abends hält der Schützenverein ein Probeschießen ab, um die Neuerungen der Schießanlage kennen zu lernen sowie auch den Wirtschaftsbetrieb zu testen.

Fr. 27. Sept. 2019: Die Kraftwerke Haag messen die Zuleitung der Stromleitung über GPS ein.

Sa. 28. Sept. 2019: Fa. EGE, Mühldorf montiert mit einigen Helfern die Vorhangstangen und macht die Vorhänge im Gastraum auf. Franz Gerlmaier und Michael Zoßeder bauen mit einigen Helfern den Abluftkanal der Küche durch das Dach ins Freie.

Mo. 30. Sept. 2019: Fred Breu und Jakob Mühlhuber arbeiten an den Entlüf-tungsrohren des Dunstabzuges der Küche. Jok Mühlhuber und Sepp Göschl montieren in der Küche die Box für die Papiertücher.

Oktober 2019

Di. 01. Okt. 2019: Sepp Göschl und Jakob Mühlhuber holen bei Fa. Dufter in Inzell gehackte und gebürstete 3-Schicht-Platten ab.  

Mi. 02. Okt. 2019: Heute ist der Umzug des Schützenvereins von Armstorf zurück nach Schönbrunn, in unsere neue Heimat.

Fr. 04. Okt. 2019: Willi Feckl ist mit mehren Helfern nach Mühldorf zum Krankenhaus gefahren. Dort wurde am Krankenhausgelände ein gut erhaltenes Pflaster ausgebaut, auf Paletten gestapelt und durch Transporte Wittmann (Manfred Wittmann) zum Vereinsstüberl nach Schönbrunn gefahren.

Sa. 05. Okt. 2019: Heute sind wieder mehrere Helfer nach Mühldorf gefahren und bauten vorerst das restliche Pflaster aus. Manfred Wittmann sowie Anton Daumoser transportierten es nach Schönbrunn. Willi Feckl hat die Möglichkeit geschaffen, dass wir das Pflaster kostenlos bekommen konnten. So wurden 50 Paletten oder 400 m² nur um die Arbeit des Ausbauens kostenlos erworben. Fred Breu und Jok Mühlhuber arbeiten am Schießstand an den Vorrichtungen der Auflageschützen. Robert Gropp und  Christian Breu sind an der Schießanlage am Einstellen. Michael Zoßeder und Franz Gerlmaier sind am Fertigen des Thekenum- und -aufbau.

Di. 08. Okt. 2019: Jok Mühlhuber baut die Schwenkräder an die Transport-plattformen.

Heute  vor zwei Jahren wurde der Spatenstich für das Schönbrunner Vereinsstüberl mit geladenen Gästen durch die Vereinsvorstände und den Mitgliedern durchgeführt. Ab diesem Zeitpunkt wurde von vielen Mitglieder das Bauwerk so weit erstellt, dass es schon für einige Veranstaltungen benutzt werden konnte. Auch der Schützenverein konnte mit seinem Anfangsschießen pünktlich beginnen. Es gibt aber trotzdem noch einiges zu tun. Doch wir sind schon auf der Zielgeraden. Die Verant-wortlichen waren stets bemüht, dass zum richtigen Zeitpunkt das richtige gemacht wurde. Von allen fleißigen Helfern wurden inzwischen ca. 10.000 Stunden an dem Bauwerk gearbeitet. Nur dadurch war es möglich, dass  heute unsere neue Heimat  so weit fertig gestellt ist.    

Mi. 09. Okt. 2019: Hans Brand ist mit dem Eelektrischen beschäftigt.

Fr. 11. Okt. 2019: Sepp Reithmaier errichtet das Mauerwerk für die Treppe der Terrasse.

Sa. 12. Okt. 2019: Sepp Reithmaier arbeitet an der Treppe zur Terrasse.

Di. 15. Okt. 2019: Michael Zoßeder baut den bei ihm zuhause vorgefertigten Um- und Aufbau der Theke an. Es ist ein gelungenes Werk. Von Fransiska Bierer wird ein Teil der Vorhänge eingenäht.

Do. 17. Okt. 2019: Fred Breu und Jok Mühlhuber holen den Pokalschrank in Armstorf ab und bauen ihn im Schießaufsichtsraum im Vereinsstüberl wieder auf. Es war für die zwei eine mühevolle Schwerstarbeit.

Fr. 18. Okt. 2019: Fa. Ostermeier liefert 12 Fuhren Auffüllkies und zwei Fuhren Splitt. Sepp Reithmaier und einige Helfer sind an der Ostseite mit dem Unterbau zum Pflastern sowie Randsteine- und Treppenstufensetzen beschäftigt.

Sa. 19. Okt. 2019: Sepp Reithmaier und mehrere Helfer sind an der Ostseite mit dem Vorbereiten des Unterbaus und mit dem Verlegen des Pflasters beschäftigt. Martin Greißl und Helfer montieren das Schutzgeländer an der Süd- und Ostseite der Terrasse. Heute haben 15 Personen am Vereinshaus den ganzen Tag gearbeitet und der erste Vorstand Hans Neumaier hat für alle vorzüglich gekocht.

Fr. 25. Okt. 2019: Fred Breu und Jok Mühlhuber montieren am Dunstabzug der Küche die Lüftungsklappe im Abzugsrohr. Anschließend wird das Schutzgeländer auf der Terrasse ausgerichtet. Herbert Wimmer und Jok Mühlhuber passen die Ablage an der Theke an. Sepp Reithmaier und Timo Lipp schneiden den Teer an der Straße zum Feuerwehrhaus zu, um das Pflaster einbauen zu können.

Sa. 26. Okt. 2019: Mit mehreren Helfern wird das Pflaster an der Ostseite fertig verlegt, eingerüttelt sowie am seitlichen Abschluss mit Betonmörtel befestigt und eingerüttelt. Fred Breu und Jakob Mühlhuber befestigen nach dem Ausrichten das Schutzgeländer der Terrasse und verschließen die Öffnungen an den Befestigungskonsolen mit Isoliermaterial. Mit dem Lader von Konrad Daumoser wird der Kies im Hofraum verteilt und einplaniert. Helmut Schwarzenbeck montiert drei Wasserhähne an den Außenwänden. Sepp Reithmaier verputzt mit dem Gewebeputz einen Teil der Keller-aussenwand.

Di. 29. Okt. 2019: Fransiska Bierer näht den Rest der Vorhänge ein.

November 2019

Mo. 04. Nov. 2019: Jok Mühlhuber, Fred Breu und Sepp Göschl arbeiten an der Terrasse und bereiten diese zum Verlegen des Pflasters vor. Am Spät-nachmittag wird das Terrassenpflaster auf 16 Paletten angeliefert.

Mi. 06. Nov. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl sind mit Aufräumen an der Südseite beschäftigt. Anschließend helfen sie Sepp Reithmaier beim Setzen der Randsteine am Eingangsbereich.

Do. 07. Nov. 2019: Herbert Wimmer und Jok Mühlhuber passen an der Theke die Auflage an. 

Fr. 08. Nov. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl verlegen das restliche Vlies auf der Terrasse. Franz Göschl bringt den Splitt mit dem Frontlader-schlepper auf die Terrasse. Somit können wir ihn auf die gesamte Fläche verteilen.  Sepp Reithmaier, Jok und Markus Mühlhuber sind am Eingangs-bereich mit dem Planieren zum späteren Pflastern beschäftigt. Anschließend pflastern sie noch bis in die Dunkelheit hinein.

Sa. 09. Nov. 2019: Sepp Reithmaier mit mehreren Helfern pflastert am Eingangsbereich und zusammen bauen sie die Granitrandsteine ein. Michael Zoßeder, Jok Mühlhuber und Sepp Göschl beschäftigen sich an der Theke mit dem Umbau.

Mo. 11. Nov. 2019: Hans Brand und Jok Mühlhuber montieren die Beleuchtung in den Umkleideräumen. Jok, Fred Breu und Sepp Göschl räumen den Fitnessraum aus und legen einen provisorischen Teppich ein.

Fr. 15. Nov. 2019: Sepp Reithmaier und Jok Mühlhuber bauen Granit-pflastersteine am Eingangsbereich ein.

Sa. 16. Nov. 2019: Sepp Reithmaier hat mit einigen Helfern am Eingangs-bereich gepflastert. Sepp Schwarzenbeck baut die Kellerschachterhöhungen ein und schneidet das Pflaster passend zu. Sepp Reithmaier macht die Planierung mit Splitt auf der Terrasse und beginnt mit mehreren Helfern das Pflasterlegen. Franz Göschl hebt mit dem Frontladerschlepper die Paletten mit dem Pflaster auf die Terrasse.

Di. 19. Nov. 2019: Jakob Mühlhuber und Fred Breu bauen die Abdeckung an der Theke aus, um es in einer Trockenkammer wegen des Holzwurms zu erhitzen.

Mi. 20. Nov. 2019: Jok Mühlhuber sowie Fred und Johannes Breu schneiden die Bodenplatten der Terrasse zu und bauen sie an den großen Fenster ein. Desweiteren verlegen sie noch einige Platten auf der Terrasse.

Fr. 23. Nov. 2019: Martin Greißl, Fred Breu und Sebastian Bauer montieren das restliche Schutzgeländer an der Westseite der Terrasse.

Sa. 23. Nov. 2019: Michael Loipfinger verlegt mit einigen Helfern die ganzen Platten auf der Terrasse und zusammen pflastern sie am Kücheneingang den Schacht am Kellerfenster zu. Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck verschließen die Montageöffnungen an den Befestigungen des Schutz-geländers mit Isoliermaterial.

Mo. 25. Nov. 2019: Jok Mühlhuber, Fred und Johannes Breu sowie Sepp Göschl sind mit dem Einschneiden und Verlegen der gesamten Platten auf der Terrasse beschäftigt.

Mi. 27. Nov. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck ändern den Gläserschrank ab und bauen die Innenwand von der Thekenverkleidung an.

Do. 28. Nov. 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu verlegen an der Küchen-eingangstür das restliche Pflaster. Anschließend bearbeiten und schleifen sie die Thekenauflage.

Dezember 2019

Di. 03. Dez. 2019: Jok Mühlhuber und Fred Breu montieren die Ablage an der Theke nach der Wurmbehandlung. Jok Mühlhuber isoliert im Anschlußraum die Warmwasserrohre.

Mi. 04. Dez. 2019: Jok Mühlhuber und Sepp Göschl isolieren im Anschluß-raum die Warmwasserrohre.

Fr. 06. Dez. 2019: Hans Brand und Hans Reithmaier haben mit Fa. Linner die Elektroinstallation überprüft.

Sa. 07. Dez. 2019: Michael Zoßeder, Franz Gerlmaier, Sepp Schwarzenbeck und Jakob Mühlhuber bauen den Überbau an der Theke auf und in der Herrentoilette den Sichtschutz am Waschbecken.

Di. 10. Dez. 2019: Markus und Jakob Mühlhuber stellen einen Christbaum mit Beleuchtung am Vereinsstüberl auf.

Sa. 14. Dez. 2019: Sepp Reithmaier bringt einen Ausgleichputz an der Kelleraußenwand an.

Mi. 18. Dez. 2019: Alfred Breu, Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber sind am Thekenüberbau mit den Befestigung beschäftigt und haben die Schwenkeinrichtung des Fernsehers an die Wand montiert.

Fr. 20. Dez. 2019: Sepp Reithmaier ist am Verputzen des Sockels an der Kelleraußenwand.

Fr. 27. Dez. 2019: Sepp Reithmaier arbeitet an dem Treppenaufgang zur Terrasse.

Sa. 28. Dez. 2019: Sepp Reithmaier und Jakob Mühlhuber sind am Treppenaufgang sowie am Abgang bei der Terrasse mit Kies einbauen beschäftigt. Franz Göschl bringt den Kies mit dem Frontladerschlepper zur Baustelle. 

Für heuer ist Schluss!

Bis zum Jahresende 2019 wurde wiederum durch die fleißigen Hände der Fachkräfte und Helfer viel geschaffen. Nun sind noch die Außenanlagen und Parkplätze zu fertigen und zu gestalten. Die Mitglieder der Vereine sind denen zum Dank verpflichtet, die dies bis jetzt unentgeltlich und freiwillig ermöglicht haben. DANKESCHÖN

Der Bau der Neuen Heimat geht der Vollendung entgegen. Mit unermüdlichen Einsatz wird weiterhin gearbeitet und gestaltet, aber man sieht schon Licht am Ende des Tunnel!

Januar 2020

Sa. 04. Jan. 2020: Sepp Reithmaier ist mit dem Einstellen der Be- und Entlüftungsanlage beschäftigt.

Do. 09. Jan. 2020: Fa. Ried u. Jakob Mühlhuber bauen die Be- und Enlüftung in den WC`s ein.

Mo. 13. Jan. 2020: Fred Breu und Jakob Mühlhuber bereiten den Fitness-raum zum Montieren einer abgehängten Decke vor. Anschließend wird der Abstellraum aufgeräumt.

Di. 14. Jan. 2020: Alfred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck bauen vier Spots über der Theke ein und verlegen Stromkabel, indem das Gebälk durchbohrt wird.

Do. 16. Jan. 2020: Die Telekom schließt das Telefon an das Netz.

Fr. 17. Jan. 2020: Sepp Reithmaier, Konrad Bernhard sowie Christian und Johannes Breu sind mit dem Pflastern an der Nordseite zum Zugang ans Pfarrbüro beschäftigt.

Sa. 18. Jan. 2020: Christian Breu und Robert Gropp legen die Telefonkabel vom Keller in das Obergeschoss und montieren einen WLAN-Verstärker. Franz Gerlmaier und Johannes Breu sind am Pflastern.

Mo. 20. Jan. 2020: Fred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck montieren im Fitnessraum den Rahmen für die abzuhängende Decke.

Di. 21. Jan. 2020: Alfred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck sind mit dem Anhängen der Decke im Fitnessraum beschäftigt und montieren zudem die Beleuchtung.

Mi. 22. Jan. 2020: Fred Breu, Sepp Schwarzenbeck, Sepp Göschl und Jok Mühlhuber räumen den Umkleideraum aus und beginnen mit dem Abhängen der Decke.

Do. 23. Jan. 2020: Fred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck montieren im Umkleideraum eine abgehängte Decke.

Fr. 24. Jan. 2020: Fred Breu, Jok Mühlhuber und Sepp Schwarzenbeck montieren den Rest der Decke und bauen die Beleuchtung ein.

Sa. 25. Jan. 2020: Christian und Johannes Breu sind mit dem Aufbau der neuen Büromöbel im Schießaufsichtsraum beschäftigt.

Mi. 29. Jan. 2020: Fred Breu, Sepp Schwarzenbeck und Jok Mühlhuber sind im Kellergang mit dem Abhängen der Decken beschäftigt.

Do. 30. Jan. 2020: Fred Breu, Sepp Schwarzenbeck und Jakob Mühlhuber hängen die Decken im Kellergang ab und montieren die  Decken-beleuchtung.

Fr. 31. Jan. 2020: Sepp Reithmaier und Jok Mühlhuber setzen die Treppen-stufen am Aufgang zur Terrasse. Christian Breu und Robert Gropp verlegen die Leitungen für das WLAN. Fred Breu und Sepp Schwarzenbeck montieren die Trennwand in der Männertoilette.

Februar 2020

Do. 06. Feb. 2020: Jakob Mühlhuber und Fred Breu öffnen die Decke für die Raumentlüftung.

Mi. 12. Feb. 2020: Jok Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck und Zeno Söll verlegen den Vinylboden im Keller. Fred Breu fertigt die Beleuchtung aus Altholz für den Stammtisch an.

Do. 13. Feb. 2020: Jok Mühlhuber, Sepp Schwarzenbeck und Zeno Söll verlegen den restlichen Bodenbelag im Keller. Jok bringt die Sockelleisten an. Fred Breu bereitet die Montage der Stammtischleuchte vor und baut sie an die Decke.

Fr. 14. Feb. 2020: Sepp Reithmaier und Hans Bibinger (mit dem Bagger) und einige Helfer sind am Setzen der Randsteine Parkplatz im Hofraum.

Di. 18. Feb. 2020: Jok Mühlhuber, Fred Breu und Sepp Göschl haben den Fahnenschrank im Feuerwehrhaus abgebaut und im Vereinshaus wieder aufgebaut.

Mi. 19. Feb. 2020: Jok Mühlhuber ist am Ausbetonieren der Randsteine

Fr. 21. Feb. 2020: Sepp Reithmaier, Hans Bibinger und Ralf Hansmair setzen die Randsteine an der West- und Ostseite des Parkplatzes.

Sa. 22. Feb. 2020: Sepp Reithmaier, Hans Bibinger, Christian und Johannes Breu sowie Jok Mühlhuber beginnen mit der Palisade am Behinderten- und Notausgang vom Schießstand.

Mo. 24. Feb. 2020: Sepp Reithmaier sowie Christian und Johannes Breu sind am Palisadenbau.

Di. 25. Feb. 2020: Sepp Reithmaier, Johannes Breu und Markus Mühlhuber sind am Bauen der Palisaden.

März 2020

Do. 05. März 2020: Sepp Reithmaier arbeitet an der Palisade.

Fr. 06. März 2020: Sepp Reithmaier und Hans Bibinger bereiten mit dem Bagger den Untergrund für den Treppenaufgang zur Terrasse vor.

Sa. 07. März 2020: Sepp Reithmaier ist mit mehreren Helfern am Setzen der Treppenstufen von dem Behindertenzugang zur Terrasse. Anschließend werden die Einzeiler vor dem Eingang gesetzt. Ein anderes Team ist am Setzen von Randsteinen an der Parkplatznordseite.