AllgemeinSchönbrunner Vereins-Stüberl

Umzug von Armstorf nach Schönbrunn

Endlich war es soweit, dass wir wieder in die Heimat zurückkehren konnten. Im Januar 2014, nachdem unser Vereinswirt Pfaller das Gasthaus geschlossen und zum Verkauf angeboten hatte, war die von den Schützen errichtete Schießstätte nicht mehr nutzbar.

Um den Schießbetrieb weiterzuführen, suchte die Vorstandschaft nach einer Lösung und man entschloss sich, bei unserem Patenverein in Armstorf anzufragen, was auch sogleich geschehen ist. Und natürlich mussten auch die Wirtsleute gefragt werden und es waren alle einverstanden.

Nun hatten wir eine vorübergehende Heimat. Wir waren bei den Armstorfer Schützen gut untergekommen und bei den Wirtsleuten gern gesehene Gäste. Nach bereits fünfjähriger Planungs- und Bauzeit konnten wir in unserem Vereinsstüberl in Schönbrunn die neue Schießanlage zur Saison 2019/2020 fertigstellen und benützen. Am Mittwoch, den 2. Oktober war es soweit, dass wir den Auszug aus Armstorf und den Einzug in unsere neue Heimat feiern konnten.

Mit einem weinenden Auge hatten wir Armstorf verlassen, denn es war auch eine schöne Zeit die wir dort verbringen durften; aber auch mit einem lachenden Auge, denn wir konnten endlich nach zweijähriger Bauzeit in unser eigenes Vereinshaus mit einer modernen Schießanlage einziehen. Wir hatten dann einen Bus eingesetzt, um den Umzug von Armstorf nach Schönbrunn zu starten. Bei der Rückfahrt nach Schönbrunn begleiteten uns sowohl die Armstorfer Schützen als auch die Wirtsleute Sepp und Hermine Hagl.

Es wurde anschließend in Schönbrunn in der „neuen Heimat“ gemeinsam der Ausstand sowie der Einstand gefeiert. Nach einer deftigen Mahlzeit wurde das Haus mit all den Einrichtungen besichtigt. Die Vorstände der Vereine hatten durch einige Reden das ganze abgerundet. Sepp Hagl hatte in gewohnter Weise einen Rückblick in Versform vorgetragen. Anschließend wurde mit Musik, Bier, Wein sowie Kaffee und Kuchen gemeinsam gefeiert. Nach Mitternacht haben wir die Armstorfer verabschiedet und mit dem Bus nach Hause bringen lassen. Es war eine schöne und mit Sicherheit auch eine unvergessliche gemeinsame Feier der beiden Schützenvereine und der Fam. Hagl.

Wir Schönbrunner Schützen sind zu einem großen Dankeschön verpflichtet, da sie uns so unproblematisch aufgenommen hatten.

Im Namen der Vorstandschaft des Schützenvereins

„Frohsinn“ Schönbrunn e.V.

gez. Sepp Göschl